Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Gesellschaftsspiele » Brettspiele » Feste Druff!

Feste Druff!
Von André Domke

Rezension erschienen: 06.10.2006, Serie: Gesellschaftsspiele, Autor(en): Christian Schwegler, Verlag: Mad Man's Magic, Seiten: , Erschienen: Oktober 2005, Preis: 9,99 Euro


"Feste Druff" ist laut dem Text auf der Verpackung ein witziges und schnell zu erlernendes Kartenspiel.

Bei der einfach gelagerten Spielthematik geht es darum, in einer zünftigen Kneipenschlägerei die Oberhand zu behalten und alle seine Gegner zu besiegen. Die Konkurrenten werden von bis zu fünf Mitspielern ins Feld geführt und versuchen natürlich ihrerseits, den Anspruch auf das Gewinnerbier zu bekräftigen.

Die Spielanleitung ist tatsächlich sehr witzig geschrieben und Dank der recht einfachen Regeln Kann's auch ohne Verständnisprobleme losgehen. Man nehme einen der mitgelieferten Charakterbögen, platziere seinen Lebenspunktemarker beim Maximalwert, ziehe sieben Karten und harre der Gegner, die da kommen werden.
Es gibt sieben verschiedene Kategorien an Karten: Angriffe, Verstärkungen, Verteidigungen, Kampfstile und Waffen sowie Heilutensilien.
Die Kampfstile geben jeweils Boni auf bestimmte Waffenarten oder gegen bestimmte Gegner und haben auch teilweise Einfluss auf Heilung und Verteidigung. Die Waffen erhöhen zumeist den Schaden, der mit einem Angriff angerichtet werden kann, und haben die ein oder andere Sonderfähigkeit. Verstärkungen haben ebenfalls Einfluss auf das Endergebnis und können einen vom Grundwert her kraftlosen Angriff mit einem Dolch zu einem echten Gemetzel aufwerten. Allerdings könnte das Opfer eine der verschiedenen Parade- und Abwehrkarten besitzen und somit Schaden mindern, Angriffe völlig verpuffen lassen oder gar den Spieß umdrehen.

Die Illustrationen auf den Karten im Comicstil sind recht zurückhaltend zweifarbig gehalten. Hinzu gesellt sich noch der kurze Kartentext, der allein die Fähigkeiten und die Kategorie beinhaltet. Witzige Zusatztexte oder lustige Titel, wie es zum Beispiel das ähnlich gelagerte "Munchkin" zu bieten hat, sind leider nicht vorhanden.
Die einzelnen Kartentypen kommen sehr häufig vor, wodurch es leider ein wenig an Abwechslung mangelt.

Insgesamt ist "Feste Druff" sicher ein nettes Spiel für zwischendurch. Die suggerierte Witzigkeit hört leider kurz nach dem Lesen des Anleitungsheftchens auf und auch eine große Langzeitmotivation will sich nicht so recht entwickeln. Dafür sind die Karten nicht abwechslungsreich genug und das Spielprinzip einfach zu simpel. Man kann dem Spiel mit einem gut gemachten Add-On bestimmt mehr Schwung verleihen.




LORP.de Copyright © 1999 - 2021 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.