Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Rollenspiel » Das Schwarze Auge » Compendium Salamandris

Compendium Salamandris
Von Marc Völker

Rezension erschienen: 01.07.2000, Serie: Rollenspiel, Autor(en): Thomas Römer, Verlag: Fantasy Productions GmbH, Seiten: 120, Erschienen: 2000, Preis: 26,95 DM


Für die Zusendung der Rezension danke ich Marc Völker des Adelsbreviers recht herzlich!

Wie sich für den kundigen Leser schon aus dem Namen ergibt, beschäftigt sich das Compendium Salamandris mit der aventurischen Magie. Man könne es quasi als Ergänzungsband zu Götter, Magier und Geweihte betrachten. Das Compendium Salamandris ist in 2 Bereiche unterteilt. Der eine ist eine Art FAQ zur aventurischen Magie, während der andere sich mit Regelerweiterungen beschäftigt. Wohl gemerkt rede ich hier von einer logischen Gliederung. Denn inhaltlich sind die beiden Bereiche bunt durcheinander gewürfelt. Eine vollständige Liste der Inhalte des Compendium Salamandris wiederzugeben, würde den Umfang dieses Artikels sprengen. Daher hier nur die wichtigsten Themen und Themengruppen:

- Errata zum Thema Magie
- allgemeine Regelfragen
- Von den Kraftlinien
- tödliche Träume
- Fragen und Antworten zur Alchemie
- Lehren und Lernen
- Fortsetzung der magischen Bibliothek
- Artefakte und ihre Herstellung
- Magierecht und Gildewesen
- Von Zauberstäben und Flammenschwertern
- Druiden und Druidenrituale
- Elfen, Elfenlieder, Salasandra
- Geodenzauber und Rituale
- Hexen und Hexenzauber
- Schamanen und Knochenkeule
- Schelme
- Reversalis
- FAQ (nach Spezialgebieten sortiert)
- Neue und revidierte Zauberformeln

Bei eben diesen Zauberformeln handelt es sich hauptsächlich um deborbaratisierte Varianten. Aber auch der ein oder andere neue Zauber ist hier zu finden. Leider hat man die Zuordnung zu den einzelnen Gruppen vergessen. Bei den Zaubern, die nur variiert bzw. deborbaratisiert wurden, fällt das noch relativ einfach. Bei Denen jedoch, die neu sind, kann man die Zuordnung nur vermuten.

Layout:
Mit zwei Worten würde ich das Layout als professionell und konfus beschreiben. Zwei Aussagen, die sich wiedersprechen? Keines Falls! Einerseits sind die Kapitel übersichtlich gegliedert und unterscheiden sich Layouttechnisch wenig von anderen Publikationen. Andererseits verwischen die Grenzen zwischen Errata, Regeln und FAQ sehr stark. Dadurch wird das selektive Auffinden einer speziellen Information in meinen Augen unnötig erschwert.

Fazit:
Beim Compendium Salamandris fällt es leicht, eine definitive Empfehlung auszusprechen: Kaufen! Wer sich auch nur ein wenig mit der aventurische Magie beschäftigt, muss dieses Werk haben! Es ergänzt die Magie des Schwarzen Auges um sinnvolle Funktionen und gleicht Kräfteverhältnisse durch kleinere Regeländerungen aus. Gleichzeitig dürfe es sich positiv auf den doch gelegentlich auftretenden Disput zwischen Spieler und Meister auswirken, da es viele unklare fragen definitiv beantwortet. Auf der Scala von 1-10 erhält das Compendium Salamandris eine 9.




LORP.de Copyright © 1999 - 2020 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.