Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Belletristik » Comics » Dork Tower Sammelband V: 1W6 Grad Trennung

Dork Tower Sammelband V: 1W6 Grad Trennung
Von Stefan Sauerbier

Rezension erschienen: 28.06.2005, Serie: Belletristik, Autor(en): John Kovalic, Verlag: Feder und Schwert, Seiten: 158, Erschienen: 2004, Preis: 15,35 €


Die aktuelle Ausgabe des »Dork Tower« Sammelbandes zeigt sich in einem sehr schlichten und einfachen Cover. »1W6 Grad Trennung« ziert ein sechsseitiger Würfen umgeben von den bekannten Protagonisten Matt, Ken, Igor und Carson der Bisamratte. Er enthält die englischen Ausgaben #19 - #24 und das Rollenspiel-Promi-Kochbuch; aber dazu später mehr.
Beim genaueren Hinsehen enthüllt sich dem Leser dann das, was den »Dork Tower« schon lange zum Kult gemacht hat: Nach dem üblichen Vorwort eines bekannten Autors beginnt der aktuelle Sammelband mit seinen diesmal längeren Geschichten.

Jedem der fünf Einzelbänden ist eine längere Geschichte vorangestellt. So wird der Leser Zeuge einer langen Diskussion von Ken und Igor, wer denn nun Matts bester Freund sei, sowie der Nebenwirkungen der schon legendären Igor-Riegel. Zur Freude der Leserschaft ist nun endlich das Rezept mitabgedruckt. Aber Vorsicht beim Nachmachen! Dieser Riegel stellt einen immensen Angriff auf die Gesundheit und den Cholesterinspiegel dar.
Ein amüsanter Ausflug in die Welt der Gruftis und ihren Problemen im Alltag und Beruf fehlt in dieser Ausgabe ebenso wenig wie die Frage des alternden Rollenspielers Matt nach dem Sinn seines Hobbies in einer derart kurzlebigen Welt, die jeden Tag zahllose Veränderungen mit sich bringt. Die Erlebnisse von Carson der Bisamratte auf einer Convention führen zu einer eindringlichen Rede über Toleranz, Kayleighs geplanter Zeitungsartikel zu einer Diskussion über das Bild des Rollenspielers in der Allgemeinheit. Die letzte lange Geschichte beschäftigt sich ausführlich mit dem Liebesleben von Rollenspielern und den daraus resultierenden Spannungen der Charaktere untereinander.
Die ungewöhnliche Länge der Geschichten lassen leider den für »Dork Tower« prägnanten, subtilen Humor vermissen, überraschen aber mit durchaus ernsten Gedanken.

Neben den längeren Geschichten machen die altbekannten und mindestens genauso heiß geliebten Kurzstrips den Rest des Bandes aus. John Kovalic zieht alle Register und parodiert auf herrliche Weise Rollenspielhändler und ihre Kundschaft, Gruftis, Vampire-Live-Spieler und Tabletop-Spieler. Die Gemeinde anderer Fangruppierungen wie von »StarTrek« und »Herr der Ringe« werden aber mindestens genauso auf die Schippe genommen.
Dabei fällt einem erschreckender Weise immer wieder eins auf: Irgendwo hat man diese Situationen im Alltagleben eines Gamers irgendwann einmal bereits erlebt!

Fazit:
Für den Rollenspieler mit der Fähigkeit zur Selbstironie ist dieser »Dork Tower« ein Must-Have. Der aktuelle Band reiht sich in die Linie der herrlichen Serie ein. Durch die ungewöhnlich langen Geschichten und deren teilweise durchaus ernsten Gedanken fehlt der früher übliche, bissige und unterschwellige Humor.
Ansonsten ist »1W6 Grad Trennung« genauso empfehlenswert für Rollenspieler wie alle seine Vorgänger. Wer keinen Zugang zu diesem Hobby findet, dem wird wohl auch der Humor dieses Sammelbandes weitestgehend verschlossen bleiben.




LORP.de Copyright © 1999 - 2020 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.