Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Gesellschaftsspiele » Brettspiele » Herr der Ringe - Risiko: Erweiterung

Herr der Ringe - Risiko: Erweiterung
Von Gregor Mascher

Rezension erschienen: 02.02.2004, Serie: Gesellschaftsspiele, Autor(en): , Verlag: Parker Spiele, Seiten: , Erschienen: Oktober 2003, Preis: 24,95 €


Die von Hasbro, Parker und New Line Cinema herausgebrachte Zusatzbox "Gondor & Mordor" für das HdR-Risiko-Brettspiel erweitert den bisherigen Spielplan um ein zusätzliches Kartensegment, das 22 neue Gebiete bespielbar macht, die von Minas Tirith über Gorgoroth bis hinunter nach Weit-Harad reichen. Verstärkung erhalten die beiden Heere des Guten und die beiden Heere des Bösen durch vier Ents beziehungsweise Mûmakil pro Heer, die jeweils als fünf Armee-Einheiten zählen, sechs Reiter Rohans bzw. Wargreiter (je drei Armee-Einheiten) und je 23 gondorische Krieger bzw. Ork-Krieger (je eine Armee-Einheit). Die Figuren sind nicht sonderlich hoch detailliert gestaltet, aber durchaus ansprechend in ihrer Aufmachung. Außerdem finden sich in der Box zwei normale W6 zur Spielabwicklung, 22 Gebietskarten für die neuen Territorien, 17 Abenteuerkarten sowie 16 Minas Tirith-Karten. Die letzteren sind für ein zusätzlich enthaltenes Spiel vorgesehen: Auf der Rückseite des neuen Kartenelementes befindet sich eine Karte der Befestigungen Minas Tiriths mit den umliegenden Gebieten. Mittels dieser Karte und den Minas Tirith-Karten kann man nämlich die Belagerung der Weißen Stadt nachspielen, wobei man für die Heere einfach die normalen HdR-Risiko-Figuren verwendet. In diesem Fall allerdings entsprechen die Figuren genau dem was sie darstellen: Wargreitern, Gondor-Kriegern, Ork-Armbrustern, Elben-Schützen usw. Hinzu kommen noch die verschiedenen Belagerungsmaschinen zum Einrennen der Wälle und Verstärkungen für Gondor.
Abgesehen von ein paar neuen Spielvarianten gibt es kaum Regelneuerungen, einzig die Kontrolle bestimmter Gebiete, wie dem Schicksalsberg, Barad-dûr und Minas Tirith, liefert Bonuspunkte.
Was den sehr guten Gesamteindruck allerdings für mich etwas trübt, ist die Beigabe zum Spiel: der unsauber gearbeitete und bereits auf den ersten Blick billig wirkende Eine Ring aus Zinn und das, meines Erachtens nach völlig unnötige, Werbepäckchen mit Karten für Magic: The Gathering 8te Edition.
Wenn man von diesen Kleinigkeiten absieht, lohnt sich die Gondor & Mordor Spielerweiterung für das Herr-der-Ringe-Risiko-Brettspiel aber auf jeden Fall und das nicht nur für fanatische HdR-Fans.




LORP.de Copyright © 1999 - 2019 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.