Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Gesellschaftsspiele » Brettspiele » Go 9x9-Starterset

Go 9x9-Starterset
Von Stefan Sauerbier

Rezension erschienen: 30.10.2003, Serie: Gesellschaftsspiele, Autor(en): , Verlag: Deutscher Go-Bund e. V., Seiten: , Erschienen: 2003, Preis: 22,90 Eur


»Go« hat seine Ursprünge in China. Der älteste bekannte Nachweis des Spiels ist von 2356 vor Christus. Im Gegensatz zu vielen anderen Spielen ist »Go« ein reines Taktik- und Strategiespiel für zwei Personen ohne jegliches Zufallselement.

Gespielt wird auf einem 19 x 19 Felder großen Spielbrett, dessen einzelne Felder durch Linien miteinander verbunden sind. An den Schnittpunkten der Linien können beide Spieler abwechselnd einen ihrer Spielsteine platzieren. Ziel ist es, mit den eigenen Steinen möglichst große Spielflächen abzugrenzen oder die gegnerischen Spielsteine einzuschließen. Sind die gegnerischen Steine einmal eingekesselt, so hat man ihnen die "Freiheit" genommen und darf sie vom Spielfeld entfernen. Als "Freiheiten" bezeichnet man alle an einen Stein oder an eine Kette angrenzenden Schnittpunkte, die noch nicht von gegnerischen Steinen belegt wurden. Somit kann ein einzelner Stein maximal vier Freiheiten besitzen.

Ein Spiel ist zu Ende, sobald einer der Spieler keinen Spielstein mehr setzen kann oder will. Anschließend werden die gefangenen Steine sowie alle auf dem Spielbrett eingegrenzten Felder gezählt. Der Spieler mit der höchsten Gesamtpunktzahl gewinnt das Spiel.

Die Einsteigervariante von Go, das »Go 9x9-Starterset« vom Deutschen Go-Bund e.V., bietet neben einem auf neun mal neun Felder reduzierten, kleineren Basisspiel auch noch ein Buch mit den vollständigen Grundregeln sowie einen Comic, der als eine kleine Einführung dient.
Gegenüber der Luxusvariante ist das Starterset sehr schlicht. Das Spielbrett besteht aus schlichter Spanplatte und die Glassteine befinden sich in einfachen Stoffbeuteln. Die Verpackung ist eine simple Plastikaktenmappe. Der Comic ist lustig gezeichnet, findet seine Zielgruppe aber hauptsächlich in der jungen Spielerschaft. Das Regelwerk bietet neben umfassenden Erläuterungen noch zahlreiche Anregungen, Informationen und mögliche Spielvarianten.
Durch den sparsamen Ressourceneinsatz kann der Deutsche Go-Bund e.V. ein für seine geringe Auflage doch noch einigermaßen preiswertes Basis-Spiel anbieten, so dass jeder die Möglichkeit hat mal reinzuschnuppern. Weitere Informationen zum Spiel finden sich unter anderem auf der Webseite des Deutschen Go-Bund e.V..

Das auf 81 Felder reduzierte Einsteigerspiel trägt während der ersten Partien zur Übersichtlichkeit bei. Wer Interesse am Spiel gefunden hat, kann später auf größere Spielbretter umsteigen. Je größer das Feld wird, um so vielfältiger werden die Variationsmöglichkeiten und das Spiel gewinnt an Tiefe.
Es gibt »Go« in unzähligen Größen und Varianten. Für Reiselustige gibt es sogar eine Version, bei der das Spielbrett auf Leder gezeichnet ist, welches man gleichzeitig als Beutel für die Steine verwenden kann.

Fazit:
Die taktischen Möglichkeiten von »Go« sind nahezu unerschöpflich und damit bleibt das Spiel spannend und abwechslungsreich zu gleich.
»Go« wirkt auf den ersten Blick sehr einfach. Die Regeln sind um einiges leichter zu erlernen als Schach. Davon darf man sich aber nicht täuschen lassen. Ein Spiel, was mehr als 4000 Jahre Bestand hat, kann man vielleicht über Nacht lernen aber nicht gleich meistern.
»Go« ist ein Spiel für jung und alt und in jeder Preisklasse zu haben. Wer abstrakte, taktische Spiele mag, sollte unbedingt zugreifen.




LORP.de Copyright © 1999 - 2020 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.