Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Gesellschaftsspiele » Brettspiele » Hexenkompott

Hexenkompott
Von Stefan Sauerbier

Rezension erschienen: 19.06.2004, Serie: Gesellschaftsspiele, Autor(en): Kai Haferkamp, Verlag: HABA - Habermaaß GmbH, Seiten: , Erschienen: 2003, Preis: 11,95 Eur


Hexenkompott ist ein Spiel für zwei bis vier Spieler, die hierbei in die Rolle einer Hexe schlüpfen. Es ist Walpurgisnacht und die Hexen messen sich wie jedes Jahr in ihren Kochkünsten. Es gilt, die schmackhafteste Pilzsuppe zuzubereiten. Dazu stellt jeder Spieler vor sich einen Sichtschirm – sein Hexenhäuschen – auf, hinter dem er seine Pilze vor den neugierigen Blicken anderer schützen kann.

Der Spielverlauf: Jeder Spieler bekommst einen Hexenkessel, wahlweise in Gelb, Grün, Blau oder Rot.
Die Pilzsuppe eines Spielers gilt als besonders gut, wenn sie möglichst viele Pilze der eigenen Farbe enthält und im Umkehrschluss möglichst keine Pilze einer anderen Farbe.
Die 24 verschiedenfarbigen Pilze werden gemischt und unter den Spielern gleichmäßig aufgeteilt.
Wer an der Reihe ist, würfelt mit einem vierfarbigen Holzstift eine Farbe aus. In dieser Farbe muss er nun einen Pilz in den gleichfarbigen Kessel befördern. Dazu legt er den Pilz verdeckt auf den Kochlöffel nähert sich der Suppe. Erhebt kein Spieler Einspruch wandert der Pilz in den Topf. Wird der Spieler jedoch der Falschkocherei bezichtigt, so muss er den Pilz aufdecken. Stimmt die Farbe des Pilzes mit der gewürfelten überein, so wandert der Pilz in die Suppe und er darf zusätzlich einen Pilz an den zweifelnden Spieler abgeben. War der Pilz jedoch tatsächlich in der falschen Farbe, so muss der Pilz zurückgenommen werden und der Spieler bekommt seinerseits einen Pilz von dem Zweifelnden zugeschoben.
So geht das Spiel reihum, bis eine Hexe keine Pilze mehr besitzt. Diese Hexe erhält dann einen Zaubertrank, sowie ein Salzfässchen und darf diese noch in zwei Suppen werfen.

Danach wird ausgewertet: jeder Pilz in der richtigen Farbe, sowie der Trank bringen einen Punkt, jeder andere Pilz und das Salz in der Suppe einen Minuspunkt. Wer die meisten Punkte hat gewinnt.

Das Spiel ist liebevoll gestaltet und sämtliche Spielmaterialien bestehen aus wiederstandsfähigem Pappkarton und Holz. Eine besonders originelle Idee ist der Kochlöffel, der dem Spiel noch ein wenig mehr Pep verleiht.

Fazit: Hexenkompott ist ein flottes Bluffspiel mit einer lustigen Hintergrundgeschichte und hohem Spaßfaktor für Kinder. Durch das einfache Spielprinzip ist es auch für jüngere leicht verständlich, was dem Spiel aber keinerlei Abbruch bringt.
Der Autor Kai Haferkamp beweist mit Hexenkompott aufs Neue, dass er es versteht, Kinderspiele auf einem hohen Niveau zu kreieren.
Nebenbei sei noch erwähnt, dass zwei unserer erwachsenen Testpersonen bei diesem Spiel einen Heidenspaß hatten. :-)




LORP.de Copyright © 1999 - 2020 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.