Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Zeitschriften » Mephisto » Mephisto #20

Mephisto #20
Von Gregor Mascher

Rezension erschienen: 11.11.2002, Serie: Zeitschriften, Autor(en): Martin Ellermeier (Hrsg.), Verlag: Verlag Martin Ellermeier, Seiten: 114, Erschienen: 2002, Preis: 6 Euro


Die Jübiläums- und diesjährige Messeausgabe der Mephisto ist wieder vollgepackt mit Rezensionen, News und Artikeln zu allem was das Rollenspielerherz begehrt. So findet sich der zweite Teil des Aachen-Artikels zu Feder&Schwerts "Engel"-Rollenspiel inklusive eines farbigen A2-Posters mit einer Aachen-Karte (von dem Buffy Poster auf der Rückseite ganz zu schweigen).
Ebenso in dieser Ausgabe, eine offiziell abgesegnete Fortführung der deutschen Shadowrun-Timeline, einschließlich eines einzelnen Abenteuers für diese Fortsetzung. Die Ereignisse um die AGC und ESP geben jedoch genügend Material für eine längerfristige Kampagne her. Für Abenteuer in norddeutschen Gefilden gibt es als neues Spielzeug Bodeneffektflugzeuge.
Die Magus-Chronik "Engel der Asche" wird mit einem spannenden Abenteuer fortgesetzt und auch die beiden apokalyptischen Rollenspiele Endland und Degenesis erhalten Nachschub in Form von Quellenmaterial.
Für den interessierten Leser finden sich ein großes Special über Philip K. Dick, den Autor von Blade Runner, sowie Interviews mit den Autoren/Verlegern Hannes Riffel und Boris Koch.

Soweit alles gut und schön und auch sehr interessant. Was dagegen die Freude drückt, ist dann die eher schwache Vorstellung im Bereich Tabletop, in diesem Fall Games Workshop. So ist der "Games Day"-Bericht zwar gut gemeint, wird der Überschrift "Kontakt mit einem neuen Hobby" aber nur am Rande gerecht. Die von GW veranstaltete 2-tätige Tabletop-Con ist zwar beschrieben, aber über das neue Hobby erfährt man eigentlich nichts.

Die beiden Artikel über das viktorianische Zeitalter respektive Serienmörder heben das Gesamtbild dann wieder, sind aber sicherlich nur für eine sehr begrenzte Leserschar von Interesse. Ebenfalls sehr erfreulich, aber mittlerweile schon fast Gewohnheit, sind sowohl die Neuigkeiten-Rubriken, die von den jeweiligen Verlagen betreut werden, wie auch der Bereich der Tests und Kritiken, in dem diesmal jede Menge "World of Darkness"-Material ebenso unters scharfe Auge des Rezensenten kommt, wie eine Reihe von PC- und Konsolenspielen, darunter Neverwinter Nights und GTA III. Unter die Lupe genommen werden auch diesmal wieder einige neue Kino- bzw. Video/DVD-Erscheinungen und satte 7 Musik-Alben, darunter Platten von "Saltatio Mortis" und "In Flames".

Insgesamt ist auch die 20. Ausgabe der Mephisto gut gelungen, allerdings muss der eifrig lesende Rezensent erneut feststellen, dass die Zeitschrift wohl eher etwas für Leser mit gehobenem Reifegrad ist und nichts für frisch eingestiegene Rollenspiel-Anfänger. Das tut der Qualität des Ganzen aber keinen Abbruch und verleitet immer wieder zum Über-den-tellerrand-hinausschauen.




LORP.de Copyright © 1999 - 2019 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.