Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Rollenspiel » Das Schwarze Auge » Tal der Finsternis

Tal der Finsternis
Von Jeanette Wette

Rezension erschienen: 20.03.2002, Serie: Rollenspiel, Autor(en): , Verlag: Fantasy Productions GmbH, Seiten: , Erschienen: , Preis:

Wir schreiben das Jahr 29 Hal. Die dritte Dämonenschlacht ist geschlagen. Der Dämonenmeister wurde zurückgeschlagen, doch um welchen Preis? Weite Teile des aventurischen Kontinents sind besetzt von den Schergen des Dämonenmeisters, hier herrschen Angst und Schrecken, Untote herrschen über das Land, von dem die Götter sich abgewandt haben. Um so wichtiger ist es gerade jetzt, dass das alte Reich nicht im Kampf um Thron und Würden auseinanderbricht. Aus diesem Grund begibt sich die junge Rohaja von Gareth, die gerade mal fünfzehn Lenze zählende Thronfolgerin des Kaiserreiches, zusammen mit ihrer Zwillingsschwester auf eine Krönungsreise, um sich der Loyalität der Provinzen zu versichern. Dabei steht es außer Frage, dass das Reisen in diesen unsicheren Zeiten ein größeres Abenteuer sein kann, als so manchem lieb ist.
Und hier kommen die Helden ins Spiel: Mutige, gewitzte und loyale Helden werden gesucht, um die Thronfolgerin bei diesem gefährlichen Unternehmen zu beschützen. Dabei ist vor allem die Art von Schutz gefragt, die das kaiserliche Gefolge, bestehend aus den besten Soldaten des Heeres nicht geben kann: Unkonventionelles Vorgehen kann hier von Vorteil sein, um womöglich bereits im voraus Wind von anstehenden Gefahren zu bekommen.
Wie bei allen DSA-Abenteuern wird die Kenntnis der Grundregeln des Systems vorausgesetzt, da es sich um ein sehr ‚geschichtsträchtiges‘ Werk handelt, sollten Meister und Spieler bereits mit dem aventurischen Kontinent und seiner Geschichte vetraut sein, damit sie einen Eindruck davon haben, mit welchen Persönlichkeiten sie es hier zu tun haben.
Dabei ist es aber weder für die Helden noch für den Meister erforderlich, sämtliches Hintergrundmaterial zu kennen, da alle Regionen, die die Helden bereisen, knapp aber deutlich beschrieben werden. Überhaupt zeichnet sich das Abenteuer durch seine Meisterfreundlichkeit aus: Sowohl zu Beginn des Abenteuers als auch zu Beginn jedes Zeitabschnitts wird kurz beschrieben, welche Situationen die Helden im folgenden zu bestehen haben, so, dass der Meister auch ohne viel Vorbereitungszeit immer den Überblick behält.
Im Verlauf des Abenteuers bereisen die Helden zusammen mit den kaiserlichen Zwillingen die verschiedenen Provinzen des Reiches und schließlich sogar die vom Feind besetzten Gebiete und die Zukunft der Thronfolgerin und damit des Reiches liegt bald ganz und gar in ihren Händen. Dabei wird jeder Abschnitt der Reise ausführlich beschrieben, Tabellen für zufällige Begegnungen sorgen für einen stimmungsvollen Eindruck des jeweils bereisten Landes.
Allein mit dem Material, das das Abenteuer an sich bereithält, bietet es Stoff für weit mehr als zwanzig Stunden Spiel, erfahrene Meister, die noch zusätzliche Begegnungen und Abenteuer einführen, und eine Heldentruppe mit vielen Ideen bringen es sicher locker auf vierzig Stunden.




LORP.de Copyright © 1999 - 2020 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.