Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Magazin » Rollenspiele » Autorenportrait: Thomas Echelmeyer

Rollenspiele Profile
Autorenportrait: Thomas Echelmeyer
von Stefan Sauerbier
1. Oktober 2005

Thomas Echelmeyer wurde 1977 in Osnabrück geboren, lebt wieder in der "Hase-Metropole" und absolviert dort zur Zeit eine Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann. Neben diesem Broterwerb und vielen Rollenspielrunden arbeitet er als Rezensent und Webmaster für den Envoyer sowie als "Eventmanager" für LodlanD. In dieser Funktion koordiniert der passionierte Rollenspiel-Sammler die Aktivitäten der LodlanD-Crew und der Promo-Spielleiter auf Conventions und Messen. Beim kommenden Quellenbuch "Teikoku" ist er erstmals Teil des Autorenteams.

LORP.de:
Welchen Stellenwert haben Rollenspiele für dich? Spielst Du gerne oder bist du lieber Spielleiter?
Thomas Echelmeyer:
Rollenspiele machen schon einen wichtigen Teil meines Lebens aus und ich verbringe den größten Teil meiner Freizeit mit Rollenspielen, entweder beim Spielen, Lesen, Lektorieren, Rezensieren oder seit neuestem auch beim Schreiben. Ich suche noch eine Möglichkeit, beruflich mit Rollenspielen zu tun zu haben.
Eigentlich spiele ich lieber und auch deutlich häufiger, allerdings sollte man von Zeit zu Zeit auch mal eine Runde leiten.

LORP.de:
Wie bist du zum Schreiben gekommen?
Echelmeyer:
Durch meine vorherige Mitarbeit im Team, als Lektor und Promoter hatte ich halt einen direkten Draht zu den Autoren und habe mich dann jetzt der Herausforderung gestellt.

LORP.de:
Wie kam es zu der Zusammenarbeit mit Image 3033?
Echelmeyer:
Image 3033 ist der Verlag von LodlanD. Ich habe durch André Wiesler, unserem Chefredakteur, von LodlanD erfahren und auch einige Testrunden geleitet, noch bevor das Grundregelwerk erschien. Wir kannten uns schon von Elek-Mantow, einem Play-By-E-Mail-Rollenspiel. Da lag dann eine Zusammenarbeit nahe und André hat mir die Möglichkeit gegeben, ins tollste Team der Welt einzusteigen. ;-)

LORP.de:
Wo siehst du Deine größten Stärken bzw. deine Schwächen als Autor?
Echelmeyer:
Meine Kreativität. Was erst mal wie eine große Stärke klingt, ist aber gleichzeitig auch ein ganz schönes Problem. Wenn man an einem Rollenspielbuch mitarbeitet, das gut genug sein soll, um ein LodlanD-Buch zu werden, dann muss man auch Ideen zu Ende denken und auf Glaubwürdigkeit, Konformität mit dem Hintergrund und Nachvollziehbarkeit hinterfragen. Da ist ein Team wichtig, das einen hin und wieder auf den Boden der Tatsachen bringt.

LORP.de:
Was bedeutet es für dich Rollenspieldesigner/Autor zu sein?
Echelmeyer:
Im Moment bedeutet das viel Arbeit. Auf der Spielemesse 2004 habe ich das Leuchten in den Augen der anderen Autoren gesehen, als die ihr Buch nach monatelanger harter Arbeit das erste Mal in Händen hielten. Das war Liberty. Auf diesen Moment freue ich mich und arbeite darauf hin.

LORP.de:
Wann bekommst du deine Ideen für LodlanD?
Echelmeyer:
Überall! Ideen, Geschichten, Typen, Szenen, Mentalitäten und Stimmungen begegnen einem im alltäglichen Leben. Danach kommt dann aber die Phase der Überprüfung, ob diese Ideen einzubringen sind. Die endgültigen Ideen entstehen dann aber erst durch die Diskussionen im Team. Man stellt Ideen vor, diskutiert die Möglichkeiten, inspiriert sich gegenseitig und arbeitet dann an einer Umsetzung, so bringt sich jeder mit Vorschlägen und Ideen in die verschiedensten Bereiche ein.

LORP.de:
Was macht LodlanD für dich zu einem besonderen System?
Echelmeyer:
Für mich persönlich ist es natürlich ein besonderes System, weil ich daran mitarbeiten darf. LodlanD ist aber vor allem deshalb ein besonderes Rollenspiel, weil es bei der Grundplanung des Systems schon von vorneherein festgelegt hat, wo es hinwill. Nach zwei Jahren ist es bei LodlanD immer noch so, dass es in keinem Quellenbuch eine Regel gibt, die eine andere Regel aushebelt, ersetzt oder überflüssig macht. Die Grundgedanken des Systems werden also von Mal zu Mal nur erweitert aber nicht ständig über den Haufen geschmissen - wozu auch, sie sind ja gut, wie sie sind.

LORP.de:
Mit wem würdest du gerne einmal zusammenarbeiten (egal ob möglich oder nicht)?
Echelmeyer:
In meinen Augen gibt es kaum ein besseres Team, als die LodlanD-Crew. Der Zusammenhalt, das Teamwork, die Entwicklertreffen und die ganzen Leute, die am gleichen Ziel arbeiten, das ist einfach traumhaft. Ich könnte mir kein besseres Team wünschen.
Als reine Phantasterei würde ich gerne mal in einem Team aus den internationalen Größen der Branche zusammenarbeiten: Steve Jackson, Gary Gygax, Ed Greenwood, Kevin Siembieda, Greg Costikyan und wie sie alle heißen.

LORP.de:
Als Nachwuchsautor für LodlanD war deine erste Arbeit mit Sicherheit aufregend für dich. Was war für dich besonders spannend und was hat dich gestört?
Echelmeyer:
Naja, da ich ja durch meine vorherigen Tätigkeiten schon wusste, wie die Arbeit aussieht, gab es keine großen Überraschungen für mich. Spannend war die Zeit von der Abgabe meines Beitrags bis zum ersten Kommentar dazu. Dass wirklich sehr viel Arbeit in einem solchen Buch steckt, wusste ich auch vorher, von daher gibt es keine Punkte, die mich stören. Ich wusste, worauf ich mich einlasse. Woran ich mich aber erst gewöhnen musste, sind die direkten und rückhaltlos unverblümten Kritiken, die man zu seiner abgegeben Arbeit bei LodlanD bekommt. Sie können einen manchmal schon verzweifeln lassen, dafür weiß man dann am Ende aber auch, dass wirklich alles gesagt wurde und nicht hinter dem Berg gehalten wurde. Eines der Markenzeichen LodlanDs ist die geringe Anzahl von Erraten und das kann man eben nur erreichen, wenn man seine eigene Eitelkeit überwindet und die Kritik als Anreiz nimmt, besser zu werden.

LORP.de:
Was planst du für die Zukunft? Gibt es bereits ein Projekt, das du nach dem Japan-Band in Angriff nehmen möchtest?
Echelmeyer:
Ja, aber außer dass es sich um ein PbEM-Rollenspiel handelt, kann ich noch nichts sagen. Momentan gebe ich auch immer wieder Vorträge auf Cons und werde auch gern weiterhin in der Branche aktiv bleiben.

Weitere Informationen über Thomas Echelmeyer und den Japan-Band von LodlanD finden sich auf der Internetseite:
www.lodland.de

Besuchermeinungen
Es gibt noch keine Besuchermeinung für diesen Artikel.
Bewerte diesen Artikel und schreib uns Deine Meinung!
Wie ist Deine Meinung zu diesem Artikel?
Deine Bewertung
des Artikels

Bitte auswählen!
Dein Name (optional / Pflichtfeld s.u.)
Deine Email (optional)
Deine Meinung (optional)
  Sicherungscode (Info)   Sicherungscode
 
Bei der Abgabe eines Kommentars ist die Angabe Deines Namens Pflicht. Wenn Du Dich nur an der Produktbewertung beteiligen möchtest können alle übrigen Felder frei gelassen werden.
Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie steht lediglich dem Rezensenten dieser Kritik zur Verfügung damit er auf Deinen Kommentar reagieren kann.



LORP.de Copyright © 1999 - 2020 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.