Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Gesellschaftsspiele » Brettspiele » Mandala

Mandala
Von Nils Rehm

Rezension erschienen: 08.06.2006, Serie: Gesellschaftsspiele, Autor(en): Ferdinand Hein, Verlag: Dr F Hein Spiele, Seiten: , Erschienen: 2005, Preis: 16,40 Euro


Mandalas, die symmetrischen Muster, kennt inzwischen fast jeder, auch wenn sie ihre ursprüngliche Bedeutung als Meditationshilfe weitgehend verloren haben. Heute werden Mandalas gerne in Grundschulen zum Ausmalen benutzt oder in Mathe oder Kunst konstruiert.

Bei dem Spiel "Mandala" entstehen aus 16 oder 36 quadratischen Karten bis zu 100.000 verschiedene quadratische Mandalas. Es gibt insgesamt neun verschiedene Farbmuster, von denen es jeweils vier Karten gibt. Dabei finden sich zwei unterschiedliche Kartentypen: Der eine spiegelt sein buntes Muster an seiner Diagonalen, der andere hat ein spiegelverkehrtes Pendant (die Karten spiegeln also ihr Muster aneinandergelegt).

Die Regeln sind einfach: Es können zwei Mandalatypen nach einem festen Bauplan, was die Abfolge der beiden Kartentypen angeht, gebaut werden. Das 16-teilige entsteht in drei Schritten, das große 64-teilige in sechs. Es gibt keine Gewinnmöglichkeit und "Mandala" spielt man normalerweise alleine.

Die Musterkarten sind aus dicker Pappe gefertigt und machen einen stabilen Eindruck, was man von der Verpackung nicht ganz sagen kann - sie ist aber angemessen. Layout und Grafik sind prima gelungen. Sie unterstreichen den Untertitel des Spiels: "Ein Zauberspiel"

Fazit: "Mandala" zu bewerten ist schwierig, weil es kein Spiel im herkömmlichen Sinne ist. Ihm fehlen die klassischen motivierenden Aspekte, wie die Gewinnmöglichkeit oder die allgemeine Konkurrenz. Für visuell veranlagte Menschen mit ein bisschen Spaß am Tüfteln ist "Mandala" hingegen sicherlich geeignet. Nur ist die Zielgruppe schwer zu beschreiben. Das Layout der Box spricht wohl eher Erwachsene an, die Grafik der Karten ist dafür aber fast schon eine Spur zu einfach.




LORP.de Copyright © 1999 - 2017 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.