Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Gesellschaftsspiele » Brettspiele » TORU

TORU
Von Michael Schmitt

Rezension erschienen: 29.11.2006, Serie: Gesellschaftsspiele, Autor(en): , Verlag: Parker Spiele, Seiten: , Erschienen: Oktober 2005, Preis: 21,99 Euro


Schnapp Dir den Drachen!

Bei diesem Spiel für zwei bis fünf Personen ab acht Jahren geht es darum passende Münzserien zu sammeln und bei einem "Full House" schnell nach einem der Drachen zu greifen. So knapp ist bei "Toru" das Spielziel definiert.

Auch der erste Blick auf die Schachtel verwirrt und schreckt eher vor einem Kauf ab. Auf der Vorderseite sieht man vier aufgestylte Personen, die um einen Tisch sitzen und dabei einmal erstaunt, mal freudig schauen. Die ganze Aufmachung hat ein modernes asiatisches Layout und lässt eher ein Action-Spiel für Kinder vermuten.
Im Inneren befinden sich fünf Drachen aus Kunststoff in fünf verschiednen Farben. Sie sitzen auf einem Sockel, sind schmal und lang und ähnlich geformt wie ein Schwertknauf, damit sie gut in der Hand liegen, was sie auch tatsächlich tun. Des weiteren gibt es 39 Kunststoffmünzen in zehn Farben, fünf Münzhalter und acht Drachenchips aus Pappe. Das Material ist weitestgehend aus Plastik, und dabei sehr robust und ansehnlich. Vor allem die Drachen sind sehr schön modelliert. In den Münzständern ist eine Zählleiste integriert, die zwar etwas schwer zu bedienen ist, dafür aber auch nicht verrutscht.

Die Anleitung ist ähnlich schrill wie die Verpackung und umfasst gerade mal zwei DIN A4-Seiten, die zumeist auch noch aus Bildern bestehen. Dennoch ist sie leicht verständlich und mit guten Beispielen versehen.

Zur Spielvorbereitung werden ein Drache weniger, als Mitspieler vorhanden sind in die Tischmitte gestellt. Aus den Münzsätzen werden je nach Spielerzahl einige aussortiert. Die restlichen werden verdeckt gemischt. Jeder Spieler zieht sieben Münzen und stellt sie für die anderen nicht sichtbar vor sich auf seinen Münzständer. Die passenden Drachenchips werden ebenfalls verdeckt gemischt und von jedem Spieler einer gezogen.
Das Spiel beginnen alle gleichzeitig, indem sie "To" sagend eine ihrer Münzen verdeckt mit der linken Hand an ihren linken Nachbarn weiterschieben und "Ru" sagend mit der rechten Hand die Münze des rechten Nachbarn aufnehmen. So geht es immer weiter, was schon etwas hektisch werden kann.
Sobald ein Spieler ein "Full House" hat (vier Münzen einer Sorte plus drei Münzen einer anderen Sorte), ruft er laut "Toru" und schnappt sich einen Drachen in der Tischmitte. Gleichzeitig können die anderen Spieler nun auch nach einem Drachen greifen. Einer geht dabei immer leer aus.
Nun kommt es zur Punktvergabe. Jeder Spieler, der einen Drachen hat, dessen Farbe seinem Drachenchip entspricht, erhält zwei Punkte. Wer einen anderen Drachen hat, bekommt immerhin noch einen Punkt. Die Punkte werden auf den Münzhaltern hochgezählt.
Nun geht es wieder von vorne los, bis ein Spieler acht Punkte und somit gewonnen hat.

Fazit: Toru ist nicht jedermanns Sache und kein besonders anspruchsvolles Spiel, aber in der richtigen Runde kann es viel Spaß bereiten und einen Spieleabend erst richtig auflockern. Es ist schnell erklärt und lässt sich ebenso schnell spielen. Dadurch spielt man es gerne auch mehrmals hintereinander.
Das Material ist von guter Qualität und ansprechend. Leider lädt das Design der Schachtel nicht unbedingt zu einem Kauf ein.




LORP.de Copyright © 1999 - 2017 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.