Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Rollenspiel » Lodland » 100 sE: Lod & Leute

100 sE: Lod & Leute
Von Nils Rehm

Rezension erschienen: 03.08.2005, Serie: Rollenspiel, Autor(en): André Wiesler u.a., Verlag: Image 3033 Verlag und Werbeagentur GmbH, Seiten: 115, Erschienen: Juli 2005, Preis: 22,80 Euro


Lodland war von Anfang an eines der ungewöhnlicheren neuen Rollenspielsysteme der Szene. Es wird außerdem von einer erstklassigen und sehr aktiven Crew unterstützt. Deshalb legte es eine Lebendigkeit an den Tag, die es Spieler ermöglicht, ständig bei Lodland zu bleiben. Der Normalfall wäre: ein Regelwerk und ein Abenteuer und dann eine lange Pause. Lodland bietet auf der Internetsite www.lodland.de ähnlich wie das Schwarze Auge mit dem Aventurischen Boten ständig News aus der Welt. Und genau die sind Grundlage für den vorliegenden Quellenband.

100sE - Lod und Leute wird von einem erzählerischen Band zusammengehalten und nicht, wie sonst für Quellenbücher üblich, durch ein technisches. Es geht um die 100-Jahr-Feier der Handelszone Lod. Rund um dieses Ereignis gruppieren sich eine Vielzahl von Artikeln aus unterschiedlichen Perspektiven.

Dazu gibt es zahlreiche Länderupdates, die die aktuelle Situation beschreiben und damit vor allem für den Nicht-Leser der Internetsite eine Vielzahl von neuem und vor allem neu arrangierten Material bieten. mit dabei sind Arbiträa, BFS, Kobe-Uppland, Lod/RDL, Scientia, Stawa, UNL, Blut und Stahl (Stawa/UNL), Liberty, Renegades und Scherbennest. Der Monarchia Wolnosc gilt mit acht Seiten der Hauptteil der 29 Seiten. Was hier schon auffällt, ist der bunte Mix. So bietet das Arbiträa-Update z.B. einen boulevardartig aufgemachten "In&Out"-Artikel zu den Bereichen Musik, Kleidung und Sport - kleine Details, die eine Spielrunde nebenbei noch etwas würzen können. Ein Beispiel für den hohen Spielwert ist beispielsweise im Lod-Update die Vorstellung der Abgeordneten, bei denen immer ein Absatz "Gerüchte" angefügt ist. Wer mit diesem Material nichts anfangen kann, leidet eindeutig an Phantasiemangel.

Natürlich darf auch ein Festkalender nicht fehlen, in dem nachzulesen ist, welche Veranstaltung die einzelnen Länder und Lod sich zum Jubiläum ausgedacht haben. Das alleine ist schon fast direkt spielbar, wird aber noch durch das folgende Kapitel "Von Krisen und Kriegen, Frieden und Feiern (99sE bis 100sE)" mit aktuellen Konflikten und Geschehnissen unterfüttert. Ein paar Notizen, und schon hat man spielbaren Stoff für etliche Abende.

Das Highlight von 100sE sind aber die beiden Reiseführer, die als "echte" Reiseführer die Welt abbilden. Der erste: "Lod - Die Hauptstadt aller Städte" ist ein offizieller, gratis in der Bevölkerung verteilter Prospekt, der idealisiert. Damit man auch noch die etwas andere Seite kennen lernen kann, gibt es dann im Anschluss einen zweiten inoffiziellen Reiseführer, der den ersten parodiert und sich selbst als "Ergänzung" verstanden wissen will. Eine prima Idee, die das Quellenbuch auflockert und die an sich schon gut gemachten Reiseführer im Spielwert noch einmal deutlich aufwertet.

Den Abschluss machen Ausrüstungslisten und die Beschreibungen eines Transport- sowie eines Kriegsschiffs (natürlich wieder mit Farbrisszeichung). Nicht zu vergessen: Ein Abenteuer, "Auf allen Schirmen", gibt es auch noch. Seine neun Seiten enthalten alles, was man für einen kleinen Medienkrimi braucht. Es geht um die Sabotage einer Live-Übertragung der Festivitäten und insgesamt um ein Komplott gegen den Sender LodcoM.

Über die Gestaltung des Quellenbuchs muss man nicht viel sagen. Es entspricht dem sehr hohen Lodland-Standard.

Fazit: 100sE besticht durch sein originelles Konzept und seinen hohen Spielwert, der dank eines Registers auch vollständig genutzt werden kann.




LORP.de Copyright © 1999 - 2017 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.