Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Rollenspiel » Cthulhu » Spieler-Handbuch

Spieler-Handbuch
Von Gregor Mascher

Rezension erschienen: 15.03.2004, Serie: Rollenspiel, Autor(en): , Verlag: Pegasus Spiele GmbH, Seiten: 232, Erschienen: Oktober 2003, Preis: 19,95 €


Um entsprechenden Befürchtungen gleich im Voraus vorzubeugen: das vorliegende Spielerhandbuch ist keine neue Regeledition. In der neuen Auflage wurde lediglich die Möglichkeit genutzt einige Begriffe zu verbessern, missverständliche Textstellen zu überarbeiten und Material, das bisher auf Deutsch nicht zur Verfügung stand, auch bei uns zu veröffentlichen.

Das Buch ist allein schon beim ersten Ansehen sehr ansprechend gearbeitet. Der Hardcover-Einband ist im Stile alter Folianten aufgemacht und auf dem Cover ist unaufdringlich das Konterfei H.P. Lovecrafts zu sehen. Ein echtes Plus ist das Lesebändchen, das man ja heutzutage leider nur noch selten findet.

Der Inhalt des Buches ist übersichtlich gestaltet, mit zweispaltiger Seitenaufteilung, passend zum Text eingebauten Bildern und sinnvoll zusammengestellten Kapiteln.
Im Vorwort klären die Herausgeber erst einmal, welche Neuerungen sich in diesem Buch wiederfinden, wobei der Leser nicht mit den Neuerungen einfach überrollt wird, sondern auch erklärt wird, warum und weshalb die Begriffs- und Regeländerungen erfolgt sind. Das Kapitel "Spielmechanismen" dagegen klärt, speziell für Neulinge von Interesse, was Cthulhu überhaupt ist und wie das Spiel funktioniert. Man hält sich dabei nicht mit tiefgehenden Regelfragen auf, sondern versucht erst einmal, dem Leser das Spiel, Lovecrafts Vorstellungswelt und den Cthulhu-Mythos im Allgemeinen nahe zu bringen.

Das nächste Kapitel, »Ein Überblick über die Zeit des Jazz« ist genau das, ein Einblick in das Leben der Goldenen 20er Jahre. Es ist nicht übertrieben detailliert, sondern durchaus zum schnellen Ein- in die Alltagswelt der Zwanziger beziehungsweise zum späteren Nachlesen geeignet.

Den »Charakteren der Spieler« ist mit über 70 Seiten fast ein Drittel des Buches gewidmet, darunter eine sehr umfassende Liste mit Berufen, aus denen Spieler ihre Charaktere entstehen lassen können. Um das Einfühlen in die verschiedenen »Berufsklassen« zu erleichtern wurden diese anhand bekannter Persönlichkeiten genauer beschrieben.

Das vierte Kapitel »Regeln und Fertigkeiten. befasst sich genau mit dem, was der Titel aussagt: Regeln für den Spielablauf und Fertigkeiten. Dabei sind nicht nur die typischen Fertigkeiten von Cthulhu-Charakteren enthalten, wie zum Beispiel »Bibliotheksnutzung«, sondern die Liste wurde erheblich mit Fertigkeiten aus einem breiten Spektrum erweitert. Das Kapitel ist angenehmerweise durchzogen von praktischen Beispielen für Anwendung dieser oder jener Regel bzw. Fertigkeit und erklärt leicht verständlich, was welche Fertigkeit beinhaltet.

Der »Geistigen Stabilität und Wahnsinn« wurde aufgrund der Bedeutung der beiden Zustände in diesem Spiel ein eigenes, immerhin 20 Seiten umfassendes Kapitel eingeräumt. Dabei wird nicht nur auf den Verlust des Verstandes eingegangen, der bei den Charakteren in diesem Rollenspiel ja de facto unvermeidlich ist, sondern auch auf den Wiedergewinn geistiger Gesundheit durch die verschiedensten Therapien, ob nun Sitzungen beim Psychologen oder Gehirnchirurgie.

Für den sofortigen Einstieg in das Spiel steht mit »Schatten über Arkham« ein Soloabenteuer zur Verfügung, dass den Spieler mit der Welt des Spiels und den Regelmechanismen vertraut machen soll. Dabei wird der Spieler auf stressfreie Art in das Regelsystem eingeführt.

Das Kapitel zu den Themen »Geschwindigkeiten und Entfernungen«, welches den Charakteren das Reisen erleichtern soll und es durch Informationen über Reisegeschwindigkeiten mit den verschiedensten Verkehrsmitteln auch tut.

Das Kapitel »Ausrüstung« enthält eine wirklich umfassende Sammlung von Ausrüstungsgegenständen.Angenehmerweiseenthalten beide Kapitel sowohl die Werte aus dem metrischen System wie auch aus dem englischen System (mit Pfund, Zoll etc.).

Überhaupt sind Listen, Tabellen und Inhalte in diesem Buch erfreulich vollständig, was sicherlich auch darin begründet liegt, dass neben dem amerikanischen Grundregelmaterial auch Auszüge aus den Quellenbüchern »Keeper`s Companion« und »Investigator`s Companion« eingefügt wurden und die deutsche Redaktion noch eigenes Material beigesteuert hat.

Durch das ganze Buch scheint sich ein unsichtbarer roter Faden zu ziehen. Auch die Verwendung von Fotoaufnahmen aus den Zwanzigern macht das Buch zu dem was es ist: ein wirklich gutes Spielerhandbuch für H.P. Lovecraft's »Cthulhu«.




LORP.de Copyright © 1999 - 2018 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.