Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Rollenspiel » Ultima Ratio - Im Schatten von Mutter - Protagonisten

Ultima Ratio - Im Schatten von Mutter - Protagonisten
Von Martin Wagner

Rezension erschienen: 23.11.2016, Serie: Rollenspiel, Autor(en): Nikolas Tsamourtzis, Verlag: Heinrich Tüffers Verlag GmbH, Seiten: 64, Erschienen: 2016, Preis: 12,95€


Bei fast jedem Rollenspiel gibt es für Spieler spezielle Regelwerke, damit sie ihre Charaktere mit besonderen Fähigkeiten, Hintergründen und Stärken und Schwächen zu etwas Besonderem machen können. In vielen Fällen tragen diese Regelwerke Titel wie "Spielerhandbuch" oder "Handbuch für den Spieler", wobei aus den Augen verloren wurde, dass der Fokus auf den Charakteren und nicht den Spielern liegt. Einige Verlage haben dies erkannt und die Namen so angepasst, dass der Fokus nun ganz klar auf den Charakteren liegt.

Auch der Heinrich Tüffers Verlag ist bei seinem Rollenspiel Ultima Ratio – Im Schatten von Mutter diesen Weg gegangen und hat nun alle Informationen zur Charaktererschaffung in einem Heftchen mit 64 Seiten - das Format wird hier konsequent fortgeführt - zusammengetragen. Die Wahl des Titel zeigt dabei deutlich, welche Rolle die Charaktere spielen, nämlich die Hauptrolle und dabei noch auf der guten Seite, denn genau das sind "Protagonisten".

Dass man sich konsequent an die Hefte im 64-seitigen Format hält, habe ich bereits erwähnt. Dass die Qualität wieder stimmt und wieder einmal für den Verlag und die Autoren und Illustratoren spricht, das erwähne ich jetzt. Das broschierte Heft ist stabil und die Papierauswahl im Buch perfekt. Das Buch ist vollfarbig und gelungene Illustrationen sorgen für Unterhaltung. Lektorat, Layout und Korrektorat überzeugen ebenfalls, weshalb der Blick nun ohne weitere Ablenkung auf den Inhalt gelenkt werden kann.
Gleich vorweg, dass Buch hält, was es verspricht. Den Anfang macht ein übersichtliches Inhaltsverzeichnis. Danach geht es direkt los mit den ersten Informationen zum Erschaffen der Protagonisten. Dabei dreht sich zuerst alles im die Fakten, die man auch ohne Werte festhalten kann. Anschließend wird die Erschaffung in den Fokus gerückt, diesmal mit Werten und allem, was dazu gehört. Genau diese Dinge, zum Beispiel Eigenschaften, Spezieskräfte, Fertigkeiten und Hintergründe, werden im weiteren Verlauf des Buches dann en détail thematisiert.
Den Anfang machen die Spezies, darunter die dreiäugigen Alrhoone, die dämonenhaften Laínaeren und die insektoiden Riszxlik. Wer alle Bücher des Systems sein eigen nennt, der wird nicht überrascht werden, aber für einige werden hier neue Spezies auftauchen. Passend dazu schließt sich das Kapitel über die Spezieskräfte an.
Weiter geht es dann mit den Professionen, zum Beispiel Forscher, Ingenieur und Jurist, und den Spezialfertigkeiten, zum Beispiel Eloquenz, Ökonomie und Navigation. In diesem Kapitel finden sich auch einige Protagonisten mit tollen Bildern, deren Werte auf den letzten Seiten des Heftchens zu finden sind, und mit denen man somit sofort mit dem Spielen beginnen kann.
Die Hintergründe, die in diesem Rollenspiel durchaus Auswirkungen haben, bedenken wir den Kreditstatus, werden im nächsten Kapitel beleuchtet, bevor dann die Stärken und Schwächen, die jeden Charakter abrunden und zu einem Individuum machen, vorgestellt und regeltechnisch erklärt werden.
Das Kapitel mit der Ausrüstung und den Besitztümern mit einigen Tabellen am Ende leitet dann nahtlos und gekonnt zu den Kontakten über, die, wenn man die Archetypen und die Charakterbögen außen vor lässt, das Heftchen perfekt abrunden.

Das perfekte Buch für alle Spieler und Spielleiter, die zwar alle Spezies und Professionen zulassen beziehungsweise spielen wollen, aber nicht unbedingt jedes Quellenbuch besitzen wollen. So könnte man dieses Heftchen zusammenfassen und ich glaube, genau so war es auch konzipiert. Ich kann es kurz machen. Ich wurde zufriedengestellt und kann meinen Spielern und allen anderen Spielern dort draußen nur raten, sich dieses Regelwerk zuzulegen.

Fazit: "Protagonisten" für Ultima Ratio – Im Schatten von Mutter ist das Buch für Spieler, denn diese erhalten dort alle nötigen Informationen und Regeln für das Erschaffen von Charakteren für das Rollenspiel an einer Stelle. Das sollte eigentlich schon als Fazit genügen, man würde allerdings dann den Illustratoren und den Lektoren und Korrektoren das Lob streitig machen, den sie mit absolut professioneller und sauberer Arbeit verdient haben. Gut gemacht!




LORP.de Copyright © 1999 - 2017 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.