Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Rollenspiel » Cthulhu » Achtung! Cthulhu Guide to North Africa

Achtung! Cthulhu Guide to North Africa
Von Martin Wagner

Rezension erschienen: 21.09.2015, Serie: Rollenspiel, Autor(en): Chris Birch, Dave Blewer, Alex Bund, Adam Crossingham, Lynne Hardy und Gly Withe, Verlag: Modiphius Entertainment Ltd., Seiten: 146, Erschienen: 2014, Preis: 25,99 €


Es gibt genau zwei Kontinente die mich sehr interessieren: Afrika, weil wir in Europa darüber viel zu wenig wissen, und die Antarktis, die ich einfach sehr faszinieren finde. Über beide Kontinente besitze ich jede Menge Literatur, Romane, Rollenspielregelwerke, Geschichtsbücher und vieles mehr. An Afrika interessieren mich insbesondere zwei Gebiete, zum einen das Afrika im Süden der Sahara und Ägypten, aus den naheliegenden Gründen.

Es ist deshalb kein Wunder, dass ich mich sehr über den Quellenband für Achtung! Cthulhu "Guide to North Africa" gefreut habe. Ich kenne einige Produkte von Modiphius und bisher konnte mich alle überzeugen. Der Norden Afrikas ist natürlich mehr als nur Ägypten und der zweite Weltkrieg auch nochmal ein ganz anderes Thema als ägyptische Götter und Pyramiden, aber sie sind eben auch Thema und deshalb bin ich sehr gespannt.

Noch gespannter war ich nach Anblick des Covers, dass mir sofort einige Abenteuerideen bescherte. Auch das Vorwort ist vielversprechend, wie schon beim Buch über die Ostfront, ist auch hier jemand involviert, der persönlich mit Afrika zur Zeit des 2. Weltkriegs zu tun hat. Auch hier merkt man wieder Herzblut.
Das erste Kapitel begrüßt uns dann mit einer kurzen Einführung ins vorliegende Buch und einer Zeitleiste von 1869 bis 1945 mit vielen historische Fakten.
Weiter geht es mit einem detaillierten Blick auf den Norden Afrikas zur Zeit des 2. Weltkriegs. Auch hier lernen wir viel über die Länder und das Leben unter der Besatzung der Europäischen Mächte. Ein besonderer Blick wird auf Kairo geworfen. Wir erfahren etwas über die Hauptquartiere der Militärs, aber auch einiges über Clubs, Hotels und Einkaufsmöglichkeiten, inklusive dem Schwarzmarkt.
Die unterschiedlichen Geheimdienste und deren Geheimnisse und Lügen sind Thema des nächsten Kapitels. Hier finden sich erst Mythosandeutungen und das Buch nimmt Fahrt auf.
Kapitel Vier liefert schließlich neue militärische und normale Berufe für Ermittler im Norden Afrikas mit Cthulhu und Savage Worlds Regeln. Wer wollte nicht schon immer einen Soldaten der französischen Fremdenlegion spielen?
Afrika ist ein Land, in den Wasser eine bedeutende Rolle spielt und Ausrüstung eine fast noch wichtigere. Sand setzt sich überall hinein und Waffen und Motoren müssen regelmäßig gewartet werden, will man sie nicht zurücklassen oder schlimmer, im falschen Moment feststellen, dass die Waffe eine Ladehemmung hat. Im den nächsten Kapiteln wird die Ausrüstung der Alliierten der Achsenmächte in Afrika in den Blick genommen und mit Werten ausgestattet. Auch hier erfährt man mehr über Fahrzeuge und Waffen der damaligen Zeit als in vielen Geschichtsbüchern.
Die Umgebung war bereits Thema und sie wird es im nächsten Kapitel auch im Buch, denn die Wüste und die Oasen und wie sich die Natur auf den Menschen auswirkt ist regeltechnisch wichtig.
Mythosbezogen geht es dann weiter im 8. Kapitel, wenn die verschiedenen Mächte, die neben dem Militär dort ihr Unwesen treiben und besondere Orte vorgestellt werden. Ein sehr gelungenes Kapitel, dass Wahres mit Fiktivem geschickt verbindet.
Artefakte und Magie, das sind die Themen des nächsten Kapitels. Hier finden Spielleiter fiese Gegenstände um Spieler zu Ärgern, aber auch für Spieler gibt es einiges zu finden.
Monster, Einbildungen und Wirkliches, so lautet der Titel des nächsten Kapitels und genau das wird geliefert. Auch hier wird dem Spielleiter viel zur Verfügung gestellt, neben simplen Krokodilen auch Dschinne, es ist also für jeden etwas dabei.
Die VIP's der verschiedenen Fraktionen, darunter auch historisch belegte Persönlichkeiten, werden hier vorgestellt und mit dem einen oder anderen würde man sicher gerne im Spiel einmal reden. Daneben gibt es auch Werte für andere NSC's mit allen möglichen Berufen.
Wir nähern uns dem Ende des Buches und da dürfen Abenteuerideen nicht fehlen. Drei wirklich tolle Ideen werden geliefert und gerade das erste hat mich wirklich in seinen Bann gezogen. Die anderen beiden sind aber auch nicht schlecht und damit kann das Buch vollends überzeugen.
Was darf nicht fehlen? Quellen. Die werden im letzten Kapitel in großer Menge geliefert. Wem das Buch also nicht reicht, dem wird viel an die Hand gegeben, einiges auch kostenlos im Internet erhältlich.
Nach dem Index, der auch nicht fehlen darf, verabschiedet uns das Buch mit einer gelungenen Karte Nordafrikas des Jahres 1941, in der die Einflussgebiete der Mächte farblich hervorgehoben sind.

Ein tolles Buch, das nicht nur mich als Ägyptenfan glücklich macht, sondern auch für jeden Rollenspieler und Geschichtsinteressierten. Gut recherchiert und dazu noch mit tollen Bildern und einem tollen Layout ausgestattet. Was will man mehr? Nicht viel und doch sorgt auch noch die Art der schriftlichen Darbietung für zusätzliche Unterhaltung.

Fazit: "Guide to North Africa" für Achtung! Cthulhu ist ein perfekter Quellenband für den Krieg und den Mythos in Nordafrika im 2. Weltkrieg für Rollenspieler. Wer den Verlag noch nicht kennt, wird spätestens nach diesem Buch ein Fan, denn die Jungs und Mädels machen vieles richtig und man darf noch einiges erwarten.




LORP.de Copyright © 1999 - 2017 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.