Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Rollenspiel » Cthulhu » Achtung! Cthulhu Investigator's Guide to the Secret War

Achtung! Cthulhu Investigator's Guide to the Secret War
Von Martin Wagner

Rezension erschienen: 11.08.2014, Serie: Rollenspiel, Autor(en): CHRIS BIRCH, DAVE BLEWER, ALEX BUND, ADAM CROSSINGHAM, LYNNE HARDY, SARAH NEWTON & MATTHEW POOK, Verlag: Modiphius Entertainment Ltd., Seiten: 154, Erschienen: 2013, Preis: 32$ / 14,99$


Der Große Alte Cthulhu schlummert tief unter Wasser und wartet darauf, dass die Sterne richtig stehen. Sollte dies eintreten, dann wird er sich erheben, die Seelen aller Menschen verschlingen und sich die Welt abermals Untertan machen. Zum Glück scheinen sich die Autoren der Rollenspielbücher einig darin zu sein, dass dies nicht im 19., nicht im 20. und auch nicht im 21. Jahrhundert geschehen wird, wobei man ja nie genau weiß, in wie weit sich ein Großer Alter an so etwas hält. Für uns Rollenspieler bedeutet dies aber, dass wir für fast alle Jahrzehnte ein Rollenspiel in der Welt des H.P. Lovecraft zur Verfügung haben. Es gibt zum Beispiel "Gaslicht" für die viktorianische Zeit, die Grundregeln für die 20er Jahre, "Trail of Cthulhu" für die 30er Jahre, "Now" für heute.

Für die Zeit um den 2. Weltkrieg gab es, bis vor Kurzem, nur einige Abenteuer von Sarah Newton. Da die aber wirklich gut ankamen, hat sich ihr Verlag dazu entschlossen, ein Regelwerk für die Spieler der Ermittler für die Zeit herauszubringen. "Achtung! Cthulhu" ist der Titel des Rollenspiels von Modiphius und es wartet mit einer Besonderheit auf: Dieses Buch kann nicht nur mit den "Call of Cthulhu"-Regeln sondern auch mit "Savage Worlds"-Regeln gespielt werden, denn alles, was mit Regeln und Werten zu tun hat, ist für beide Regelsysteme zur Verfügung gestellt worden. Mir wurde für die Rezension das PDF zur Verfügung gestellt, über die Bindung des Buches kann ich daher nichts sagen.

Der Fokus liegt bei dem vorliegenden Band nicht auf den Regeln. Diese finden sich in den jeweiligen Grundregelwerken. Der Fokus liegt vielmehr auf der Geschichte und den Einflüssen des Mythos auf die Zeit des 2. Weltkriegs. Bevor das Inhaltsverzeichnis uns aber Lust auf mehr macht, begrüßt uns die Redakteurin des Buches, Lynne Hardy, und berichtet über dessen Entstehung; die Finanzierung lief über Kickstarter.
Anschließend verspricht das Inhaltsverzeichnis jede Menge Input. Den Anfang macht das erste Kapitel, welches geschickt eine Zeitleiste der Vorkriegsjahre und der Kriegsjahre mit zusätzliche Informationen liefert.
Direkt im Anschluss an die ausführliche Zeitleiste wird ein Blick auf die zwei Fronten geworfen, die tatsächliche Kriegsfront und die Heimfront, die beide einen wichtigen Anteil am Krieg haben. Der Blick wird dabei primär auf die drei europäischen Kriegsnationen, auf die Engländer, die Franzosen und die Deutschen. Wie man es von anderen "Cthulhu"-Publikationen kennt, hat auch Modiphius gut recherchiert und liefert einen absolut gelungenen Überblick über das Leben in dieser Zeit. Als Historiker muss ich davor wirklich meinen Hut ziehen. Die Themen Arbeitsmoral, Essenseinteilung, Schwarzmarkthandel, Kleidung und Unterhaltung werden behandelt.
Das dritte Kapitel enthält dann wieder Zeitleisten, diesmal werden die wichtigsten Ereignisse der drei Achsenmächte, Engländer, Franzosen und Amerikaner in den Blick genommen und man erhält sowohl einen Einblick in Erfindungen als auch in die politischen Entwicklungen und deren Auswirkungen.
Das vierte Kapitel widmet sich den möglichen Berufen der Ermittler, sowohl als Angestellte(r) des Staates, also entweder als Soldat in einer der Teilstreitkräfte des jeweiligen Landes, oder als Mitglied eines Geheimdienstes, als auch in Berufen der Zeit. Bisher sind wir noch ohne jegliche Regel ausgekommen, nach einem Drittel des Buches eine beachtliche Leistung.
Das ändert sich im 5. Kapitel. Hier geht es um die Charaktererschaffung nach "Cthulhu"-Regeln mit allem was dazugehört, das bedeutet, dass man sowohl Berufe mit Regeln, als auch Tabellen für den Hintergrund geliefert bekommt. Als neue Berufe finden sich neben militärischen und geheimdienstlichen auch normale Berufe der Ära, wie Flugzeugbauer, Schwarzmarkthändler und Krankenschwester. Es werden spezielle Regeln für das Spielen in einer Kommandohierarchie geliefert, mit Aufstieg und Vorbesserungen durch speziellen Training, zum Beispiel für Offiziere. Hier findet jeder Spieler seinen Berufswunsch im Militär und daneben.
Selbstverständlich gibt es neben neuen Berufen auch neue Fertigkeiten. Diese werden im sechsten Kapitel erklärt. Es finden sich sehr viele militärische Fertigkeiten darunter, wie Artillerie, Befehlen, Militärdoktrin und Torpedo. Aber auch andere Fertigkeiten finden sich, wie zum Beispiel Lehren, Hypnose und Folklore.
Im siebten Kapitel wird die Charaktererschaffung schließlich für "Savage Worlds" en détail vorgestellt. Neben den Hinweisen zur normalen Erschaffung, finden sich hier auch Berufspakete für die verschiedenen am häufigsten vorhandenen Berufe. In den Paketen werden die benötigten Attribute, die nötigen Fertigkeiten und die Grundausstattung genannt. Zusätzlich zu den Paketen finden sich auch hier Erklärungen für die Fertigkeiten und dazu noch Vorzüge und Schwächen (Edges), kurzum, alles was man für "Savage Worlds" benötigt. Die Pakete erleichtern die Charaktererschaffung ungemein und man kann quasi nach kurzer Zeit loslegen.
Für beide Systeme zusammen gibt es dann im 8. Kapitel Ausrüstungsgegenstände wie Waffen und Fahrzeuge inklusive den passenden Regeln. Ich mag diese Kapitel sehr gerne, schließlich ist das auch ein gewisses historisches Kapitel. Wo sonst findet man fast alle Waffen einer Epoche im Vergleich und mit Bildern auf einem Fleck?
Wir sind nun bereits im Anhang. Dieser beginnt mit Schnellstartregeln für beide Systeme, also einem Überblick über die Charaktererschaffung und die Regeln. Danach folgt eine Überblick über mögliche Quellen für Spieler und Spielleiter in denen Filme, Bücher, Rollenspiele, Webseiten und auch Museen in vielen Ländern.
Den Abschluss, vor dem Index und den beiden Charakterbögen, für beide Systeme jeweils einer, bildet die Liste der Kickstarter-Unterstützer.

Regeltechnisch und historisch wurde alles richtig gemacht. Sowohl der "Call of Cthulhu" als auch der "Savage Worlds"-Anteil ist gelungen und die Umsetzung ist komplett nachvollziehbar und die Recherche über die Zeit ist genau so gut wie man sie aus Pegasus und Chaosium Produkten kennt. Dadurch, dass auch die Bilder und das Layout, immerhin vollfarbig und mit teilweise handschriftlichen Kommentaren, stimmig und äußerst ansprechend sind, kann man das Produkt nur komplett loben und man kann sich auf weitere Produkte aus dem Hause Modiphius freuen. Für die Nutzer von PDFs sei noch gesagt, dass die Datei komplett mir Bookmarks ausgestattet ist, so dass man alles sofort findet. Informationen zum Mythos sucht man übrigens fast vergeblich, denn die bekommt nur der Spielleiter im "Keeper's Guide". Trotzdem ist es ein rundum gelungenes Produkt.

Fazit: "Achtung! Cthulhu - Investigator's Guide to the Secret War" entführt die Spieler der Ermittler in die Zeit des 2. Weltkriegs und liefert dabei Regeln für das Spielen von Soldaten, Geheimdienstmitarbeitern und Zivilisten in dieser schrecklichen Zeit, die durch den Mythos garantiert nicht besser wird. Der Mythos taucht zwar fast nicht auf, dafür bekommen die Spieler neben viel historischem auch zwei Regelsysteme angeboten, "Savage Worlds" und "Call of Cthulhu". Mehr kann man als Spieler nicht wollen und ich kann nur sagen, dass der Kauf lohnt.




LORP.de Copyright © 1999 - 2017 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.