Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Rollenspiel » Cthulhu » Cthulhu Design

Cthulhu Design
Von Nils Rehm

Rezension erschienen: 18.02.2014, Serie: Rollenspiel, Autor(en): Manfred Escher, Verlag: Manfred Escher Mediengestaltung, Seiten: 114, Erschienen: 2012, Preis: 29,95 EUR


Cthulhu Design wirkt wie ein aufwändiges Bewerbungsportfolio eines Designers. Und tatsächlich steht hinter dem Band die Szenegröße Manfred Escher, der vor allem mit seinen Grafiken für Cthulhu bekannt geworden ist. Hut ab, wenn man gerade mal Jahrgang 1970 ist und schon so einen "Best of"-Band auf den Markt werfen kann.

Was bietet Cthulhu Design? Es ist ein Katalog - ein Querschnitt durch die bisherige Szenearbeit Eschers: Die Titelbilder von allen bekannten Publikationen - Schwerpunkt Cthulhu - finden sich im Buch abgedruckt. Mit dabei sind alle Cthulhubände und Boxen, die Cover der Cthuloiden Welten (der mittlerweile eingestellten deutschen Cthulhuzeitschrift) und ihre Bibliothek mit Sonderbänden, einige Titelbilder der Worlds of Cthulhu, Cthulhu Now, Wolfgang Hohlbeins "Der Hexer von Salem", die neuen Private Eye-Bände (Regelwerk und Module, ...) sowie ein CD-Design und eine Auswahl von Webseiten und Werbeanzeigen. Ergänzt wird bei gedruckten Publikationen mit zahlreichen alternativen Coverentwürfen.

Von Frank Heller, dem ehemaligen Cthulhu-Chefredakteur für Deutschland, stammt das Vorwort, in dem er die erste Kontaktaufnahme zu Manfred Escher und die folgende Zusammenarbeit bis zu deren Ende 2011 nach zehn Jahren skizziert. Danach folgen Eschers Arbeiten. Den Abschluss machen die Nachbetrachtungen von Markus Johanus, der im Kern Eschers Bedeutung für den jüngeren Erfolg von Cthulhu in Deutschland würdigt. Es sind auch wehmütige Worte, denn der Band beschreibt ja eine Ära, die ihr Ende gefunden hat.

Über die Gestaltung von Cthulhu Design muss man kaum etwas sagen. Es ist genauso, wie man es von einem Profidesigner erwarten darf: Top! Der Softcoverumschlag ist hier besonders hervorzuheben. Dort finden sich als originelle Elemente gedruckte Fingerabdrücke und ausgeblichene Stellen, die einen vorherigen Gebrauch und Alterung darstellen sollen. Das Cthulhu-Logo in zentraler Position ist zudem mit Glanzeffekt vom sonst matten Cover abgehoben.

Fazit: Cthulhu Design ist vor allem etwas für Escher-Fans oder langjährige Rollenspieler (Cthulhu, Private Eye), die sich gerne mal ihren Erinnerungen ergeben. Dafür taugt der sehr gut gestaltete Band - auch dank der Texte - sehr gut.




LORP.de Copyright © 1999 - 2017 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.