Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Auditorium » Hörspiele » Die Elfen 06 - Die goldenen Pfade

Die Elfen 06 - Die goldenen Pfade
Von Nils Rehm

Rezension erschienen: 28.08.2013, Serie: Die Elfen, Autor(en): Berhnhard Hennen und Dennis Ehrhardt, Verlag: Universal Family Entertainment GmbH, Seiten: , Erschienen: 2013, Preis: 7,99 EUR


Die Hörspielreihe Die Elfen basiert auf den Romanen der DIE ELFEN-Saga des bekannten Fantasy-Autors Bernhard Hennen. Nachdem die Folgen eins bis fünf den Roman Elfenwinter abgedeckt haben, startet mit Folge sechs der erste Teil, der auf dem zweiten Roman Elfenlicht fußt.

Der Rotmützen-Kobold Elija Glops, ein Revolutionär im Stile Georg Büchners, hat einen Krieg gegen Emerelle, die Elfen-Königin, angezettelt, um eine gerechtere Welt zu schaffen, in der Kobolde nicht zu Dienern der Elfen bestimmt sind. Der Teil sechs Die goldenen Pfade schildert die Eskalation des Konflikts. Vom Windland ausgehend schickt die Schamanin Skanga das mit den Kobolden verbündete Trollheer durch das goldene Netz der Albenpfade. Ihr Ziel ist die Burg der Elfenkönigin im südlich gelegenen Herzland. Ein Ablenkungsmanöver hat derweil den Standort des Trollheeres verschleiert und die Elfentruppen weit aus ihren Landen gelockt, so dass sie jetzt ihre Heimat nicht mehr schützen können. In dieser scheinbar auswegslosen Situation sieht Emerelle nur noch ein Mittel, um die Trolle aufzuhalten: Sie zerstört den Pfad und ruft damit Monster auf den Plan, die besser nicht geweckt worden wären.

Insgesamt wird eine kurze und sehr geradlinige Geschichte erzählt, die durch Stimmen und Soundeffekte in den Bann zieht. Daneben werden weitere Erzählstränge geknüpft, deren Sinn sich dem Zuhörer aber vorerst noch nicht erschließt. Aber wir stehen ja auch noch am Anfang des zweiten Romans.

Das Sprecherensemble und die Technik sind wie immer über jeden Zweifel erhaben. Helmut Zierl, Patrick Bach oder Bernd Rumpf - um nur einige der bekannten Stimmen zu nennen - geben ein Stelldichein und würzen das atmosphärisch sehr gute Fantasyhörspiel.

Fazit: Fantasyliebhaber des Buchs werden allemal auf ihre Kosten kommen. Sie erhalten eine technisch hochwertige Hörspielversion. Wer gänzlich unbeleckt auf die Serie stößt, fängt besser mit dem ersten Teil an. Zwar kann man sich dank des Booklets und der Einführung zu Beginn des Hörspiels schnell zurechtfinden, aber die Hauptgeschichte ist zu simpel, um alleine zugkräftig genug zu sein. Erst mit folgenden Teilen ist mehr Attraktivität zu erwarten, weil die Zusammenhänge der jetzt noch offenen neuen Erzählstränge dann klarer werden.




LORP.de Copyright © 1999 - 2017 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.