Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Computerspiele » Empire Earth - Zeitalter der Eroberungen (Expansion)

Empire Earth - Zeitalter der Eroberungen (Expansion)
Von Philipp Kiefner

Rezension erschienen: 27.11.2002, Serie: Rollenspiel, Autor(en): , Verlag: Sierra, Seiten: , Erschienen: 2002, Preis: ca. 25 Euro


Rom wird fallen? Aber nicht mit mir!
Ein ZdE-Spieler


Mit "Zeitalter der Eroberungen" bringt Sierra eine Expansion für ihren Verkaufserfolg "Empire Earth" auf den Markt. Das Produkt umfaßt ein kleines Handbuch, eine Erweiterungstabelle für die neuen Einheiten, eine Komplettlösung der römischen Kampagne und die Spiel-CD. ZdE bietet 3 neue Kampagnen mit insgesamt 18 Szenarien, die den Aufstieg des römischen Imperiums, den Pazifikkrieg der Amerikaner im 2. Weltkrieg und eine futuristische Marskolonie zum Thema haben.


Installation und Spielablauf funktionierten im Test ohne Probleme, was bei anderen Sierra-Produkten (siehe Empire Earth) leider nicht immer der Fall war. Zum Spielen benötigt man das Empire-Earth-Orginalspiel und es empfiehlt sich, den im Netz erhältlichen Patch von EE zu installieren. Die Systemvoraussetzungen liegen mit einem Pentium II - 350 oder besser im Rahmen des inzwischen Üblichen.


Das Expansion-Set bietet außer weiteren Kampagnen und den daraus resultierenden neuen Einheiten wenig Neues. Der Spielverlauf ist unverändert, so auch die Grafik. Ein eigenes Intro gibt es leider auch nicht. Letztlich sind diese Dinge aber nicht verwunderlich, stellen sie doch, bedauerlicherweise, nur den Standard dar, der auch von anderen Produkten und Herstellern bekannt ist.

Alle 3 Kampagnen überzeugen durch ein gelungenes Storyplay und eine dichte Atmosphäre. Besonders bei den "realen" Kampagnen, Römerzeit und 2. Weltkrieg, hat man das Gefühl, Teil der Geschichte zu sein. So hat man sich bemüht, die tatsächlichen geographischen Verhältnisse auf das Spiel zu übertragen und mit passender Geräuschkulisse den historischen Bezug zu unterstützen.

Letztlich gilt, wer mit Empire Earth zurecht gekommen ist, wird auch mit ZdE keine Probleme haben. Es gibt ein paar neuen Einheiten, Gebäude, Helden und Zivilisationen, am Spiel selbst hat sich nichts verändert. Schade nur, daß ein paar Kleinigkeiten, des ansonsten sehr ausgefeilten Strategiespiels, nicht überarbeitet wurden. So hätte eine Geschwindigkeitsregelung während des Spielablaufs oder eine genauere Steuerung über die Minikarte, besonders bei sehr großen Szenarien, die Sache perfekt abgerundet. So bleibt ZdE leider nur eine Erweiterung und nicht eine Verbesserung von Empire Earth.

Fazit:
All jene, die mit den Eigenheiten von Empire Earth bisher nicht zurecht gekommen sind, werden auch an der Erweiterung "Zeitalter der Eroberungen" keinen Gefallen finden.
Alle anderen werden sicherlich von den neuen Kampagnen begeistert sein und sollten eine Anschaffung durchaus in Erwägung ziehen.



LORP.de Copyright © 1999 - 2017 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.