Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Rollenspiel » Doctor Who - Defending the Earth: The Unit Sourcebook

Doctor Who - Defending the Earth: The Unit Sourcebook
Von Martin Wagner

Rezension erschienen: 18.01.2013, Serie: Rollenspiel, Autor(en): Gareth Hanrahan, Verlag: Cubicle Seven, Seiten: 160, Erschienen: 2012, Preis: 23,99£


Wenn eine Fernsehserie, egal wie erfolgreich sie auch sein mag, in ein Rollenspielformat umgesetzt wird, dann heißt das nicht automatisch, dass das Rollenspiel ebenfalls ein Erfolg sein wird. Oft sind die Regeln, die das Gefühl der Serie nicht tragen oder übertragen können, daran schuld, dass die Rollenspiele daheim nur im Regal stehen und nur wegen ihrer tollen Hochglanzbilder hin und wieder mal angeschaut werden.

Beim Rollenspiel zur Doctor Who-Fernsehserie, immerhin einer der erfolgreichsten und langlebigsten Fernsehserie der Welt, aus dem Hause Cubicle 7, scheint, wenn man nur nach der Anzahl der Spieler geht, auch nicht unbedingt erfolgreich zu sein. Doctor Who – Adventures in Time and Space bietet zwar jede Menge Material und Stoff für viele spannende Abenteuer an Bord der Tardis oder auf irgendeinem Planeten, aber genau da scheint auch der Grund für mangelndes Interesse zu liegen, denn nur den Doktor und seine Begleiter zu spielen, erscheint vielen als zu wenig für ein gutes Rollenspiel. Abhilfe schafft Cubicle 7 nun mit Quellenbuch "Defending the Earth: The Unit Sourcebook". In diesem Quellenbuch erhalten Spieler und Spielleiter Einblick in den Aufbau der schlagkräftigen Alienabwehrtruppe und auch die Möglichkeit, Charaktere zu bauen, die auf der Erde für Sicherheit sorgen.

Beim ersten Blick ins Buch fallen einem zuerst die tollen Hochglanzbilder aus vielen Jahren Doctor Who auf. Dabei wird hier der Fokus natürlich auf UNIT, der Unified Intelligence Taskforce, gelegt und nicht auf den Doktor und seine Begleiter. Aber nicht nur die Bilder sind ansprechend, das ganze Buch erfüllt höchste Ansprüche. Es ist gut gelayoutet und vollfarbig, was es zu einem wirklichen Lesevergnügen macht. Auch inhaltlich wird einem viel geboten. Zum einen geht das Buch en détail auf die Geschichte der UNIT und deren Mitglieder ein. Fast ein Viertel des Buches widmet sich diesem Thema und fasst dabei mehrere Doctor Who-Episoden, in denen die UNIT vorkam, zusammen. Dieser Aspekt richtet sich vor allen Dingen an die Fans der Serie und liefert dabei auch einige tolle Hinweise für Spieler und Spielleiter. Erstere erhalten einige Charakterideen, letztere einige Plotideen für Missionen. Der größte Teil des Buches widmet sich aber dem Spielen von UNIT-Charakteren und dem Aufbau der Basen der Einsatztruppe. So finden sich im Buch Regeln zum Erstellen von Charakteren inklusive verschiedenen Berufsklassen und passenden besonderen Begabungen. Zum Aufbau der Basen findet sich ein ganzes Kapitel, dass neben besonderen Basenfähigkeiten und -ausrüstungen auch allgemeine Ausrüstung auflistet, wie man sie aus der Serie bereits kennt. Da sich die UNIT eher mit Kämpfen befassen muss als der Doktor und seine Gefährten, ist es nicht verwunderlich, dass sich im Buch auch Zusatzregel für Massenkämpfe und besondere Taktiken befinden. Interessant sind in diesem Kapitel aber auch die Feuerwaffenregeln und die neuen Waffen, auf die sich einige Spieler sicherlich freuen. Ein weiteres wichtiges Kapitel widmet sich dem Thema "Verschleiern von Alienangriffen". Hier finden sich Tipps für die Mitglieder von UNIT zur Vermeidung von Aufdeckung und Verschleierung von Alienangriffen. Immer wieder findet sich hier ein Bezug zu Methoden, die im Fernsehen bereits zu sehen waren. Die letzten drei Kapitel richten sich an den Spielleiter. Neben Tipps zum Aufbau eines UNIT-Missionen und UNIT-Kampagnen für verschiedene Berufsklassen finden sich hier auch zwei tolle Missionen und jede Menge Plotideen. Die beiden Missionen führen die Charakter auf gefährliche Missionen, die auf den ersten Blick gar nicht so gefährlich scheinen. Aber wann bestätigt sich bei Doctor Who schon der erste Blick? Die erste Mission spielt in einem kleinen Küstenstädtchen und zwingt die Truppe, sich einer Übermacht an Individuen zu stellen, die eigentlich nichts anderes wollen, als andere mit Haut und Haaren zu besitzen. Die zweite Mission spielt im Untergrund Londons, genauer gesagt, auf der Jubilee Line der London Underground und in einer anderen Dimension. Die Einsatztruppe sollte dabei einen Dosenöffner mit sich führen und keine Angst vor Dunkelheit haben. Beide Missionen sind gelungen und können als Einstiegsmissionen verwendet werden, fordern aber auch erfahrene Spieler und UNIT-Mitglieder heraus. Die Plotideen bieten genug Material, um das Einsatzteam lange Zeit zu beschäftigen und dem Spielleiter seine Arbeit deutlich zu erleichtern. Den Abschluss des Buches bilden Squad Cards, für den schnellen Überblick bei Kämpfen und ein gut gefüllter Index, für das schnelle Zurechtfinden im Buch.

Wieder einmal hat Cubicle 7 vieles richtig gemacht und sich den Sorgen der Doctor Who-Rollenspieler angenommen. Endlich gibt es Regeln für Kämpfe mit mehreren beteiligten Gruppen, neue Regeln, neue Waffen und vor allen Dingen andere Möglichkeiten in der Welt des Doktors Abenteuer zu erleben, als nur an Bord der Tardis und mit dem Doktor. Lektorat und Korrektorat haben gute Arbeit geleistet und runden ein tolles Buch mit gelungenem Inhalt und vor allen Dingen guten und stimmungsvollen Bildern ab.

Fazit: Das Quellenbuch "Defending the Earth: The Unit Sourcebook" für das Rollenspiel Doctor Who – Adventures in Time and Space von Cubicle 7 bietet endlich eine neue Möglichkeit Abenteuer in der Welt des Doktors zu erleben. Die UNIT, als neue Möglichkeit des Spielens, wird dem Leser dabei en détail näher gebracht. Dieser Teil spricht auch Nicht-Rollenspieler an und wer Doctor Who mag, kann hier sofort zugreifen. Aber auch Rollenspieler bekommen einiges geboten und werden nicht enttäuscht sein, wenn Massenkämpfe mit tollen Waffen und tolle Basen in den Fokus gerückt werden. Defend the Earth!




LORP.de Copyright © 1999 - 2017 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.