Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Rollenspiel » Cthulhu » Achtung Cthulhu - Zero Point - Three Kings

Achtung Cthulhu - Zero Point - Three Kings
Von Martin Wagner

Rezension erschienen: 08.09.2012, Serie: Rollenspiel, Autor(en): Sarah Newton, Verlag: Modiphius Entertainment Ltd., Seiten: 44, Erschienen: 2012, Preis: 9,99 $


Lovecrafts Cthulhu-Mythos wurde in den letzten Jahren immer wieder erweitert und auf andere Epochen und auch Genres ausgedehnt. Dadurch entstanden einige interessante und spannende Geschichten und auch einige tolle Hintergründe für Rollenspiele. Man denke da vor allen an die rollenspielerische Umsetzung von Charles Stross' Romanen oder an Cthulhu-Tech. Daneben gibt es aber noch einige weitere Neuschöpfungen beziehungsweise Einbettungen in andere Epochen, wie eben Achtung Cthulhu!.

Chris Birch hat sich mit Achtung Cthulhu!, vom Modiphius Verlag, der Epoche des 2. Weltkriegs zugewandt und verspricht viele Kampagnen rund um Cthulhu und dessen Schergen für diese dunkle Zeit der Geschichte. Die erste Kampagne für die Reihe stammt aus der Feder Sarah Newtons und heißt "Zero Point", das erste Abenteuer "Three Kings". Für den Einstieg in die Reihe hätte man sich keine bessere Autorin aussuchen können, denn Sarah Newton hat viel Erfahrung im Schreiben und viel Erfahrung im Rollenspielsektor.

Zum Spielen benötigt man das Grundregelwerk zum Cthulhu Rollenspiel, denn das dünne Abenteuerbuch enthält tatsächlich nur das Abenteuer und nur Regelmechanismen für besondere technische Gerätschaften, die es 1920 noch nicht gab.

Im Vorwort des vollfarbigen PDFs begrüßt Chris Birch den Leser und stellt das Kampagnenkonzept von Achtung Cthulhu! vor. Im Folgenden übernimmt Sarah Newton das Wort und erledigt dies für die "Zero Point"-Kampagne und das erste Abenteuer "Three Kings". Der eigentliche Abenteuerteil schließt sich nahtlos der Einführung an und unterteilt die einzelnen Abschnitte in Episoden und Szenen.

Zum Hintergrund: In der Kampagne sind die Ermittler Mitarbeiter der Sektion D des britischen Geheimdienstes und erhalten den Auftrag im Protektorat Böhmen und Moravia einigen merkwürdigen Dingen nachzugehen und gleichzeitig die tschechische Widerstandsbewegung, unter der Führung der drei Könige, zu unterstützen. Da das Abenteuer vor dem offiziellen Kriegseintritt der Briten spielt, ist oberste Geheimhaltung Pflicht. Wie üblich bei Cthulhu-Abenteuern ist nichts so wie es scheint und schnell müssen die Ermittler nicht länger nur gegen Soldaten, Gestapo und verrückte SS-Offiziere, sondern auch gegen Gegner kämpfen, die die Ermittler in den Wahnsinn treiben. "Three Kings" ist ein wirklich interessantes Abenteuer mit viel Mythos und viel Action. Die Aufteilung in Episoden und Szenen ist gelungen, leider aber auch teilweise doch sehr schienenartig. Zwischen gelenkten Szenen finden sich nur wenige Momente, die den Spielern alternative Möglichkeiten bieten, doch das Ende lässt einiges offen, was schlussendlich dazu führt, dass das erste Abenteuer der ersten Kampagne durchaus als gelungen angesehen werden kann. Es macht auf jeden Fall Lust auf mehr.
Im Anhang finden sich neben spielrelevanten Dingen, wie Handouts, bunte Karten und einigen gut gestalteten Schriftstücken, auch die Werte der Gegner und Unterstützer der Ermittler, sowie einige vorgefertigte Charaktere. Neue Regeln gibt es auch. Neben Werten für neue Fahrzeuge und der regeltechnischen Umsetzung bestimmter Begebenheiten im Abenteuer, zum Beispiel Fallschirmspringen und Verhöre, gibt es auch neue Fertigkeiten für Ermittler in Krisengebieten. Die Fertigkeiten sind nützlich und die Ermittler sollten sie spätestens nach dem Abenteuer erwerben, denn der Krieg steht unmittelbar bevor und die Ermittler werden hinter den feindlichen Linien gebraucht.

Ein gutes Abenteuer mit einigen Schwächen, tollen Handouts, gelungenem Anhang sowie ordentlichem Layout, führen insgesamt zu einer guten Bewertung. Daneben gibt es tolle Bilder, die die Stimmung unterstützen und das Gesamtprodukt abrunden. Ebenfalls zu loben ist das Lektorat. Das spricht für die Professionalität, mit der bei diesem Projekt gearbeitet wurde und macht Lust auf mehr. Vielleicht gibt es ja sogar mal ein eigenes Grundbuch für die Kampagne.

Fazit:
Cthulhu im Zweiten Weltkrieg, das klingt nach reichlich Action und jeder Menge Wahnsinn auch abseits cthulhoider Pfade. Genau da setzt die erste Kampagne für Achtung Cthulhu! an. Das Buch hat viele Stärken aber auch einige Schwächen. Da erstere aber überwiegen, steht dem Spielspaß und der Lust auf mehr nichts im Weg.




LORP.de Copyright © 1999 - 2017 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.