Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Auditorium » Hörspiele » Mark Brandis » Mark Brandis - Lautlose Bombe (1 + 2)

Mark Brandis - Lautlose Bombe (1 + 2)
Von Nils Rehm

Rezension erschienen: 29.01.2013, Serie: Auditorium, Autor(en): Jochim C. Redeker und Balthasar von Weymarn, Verlag: Universal Family Entertainment GmbH, Seiten: , Erschienen: 2012, Preis: je 9,95 Eur


Wir schreiben das Jahr 2131. Der Testpilot Commander Brandis bekommt ein Problem. Sein Halbbruder Jonathan West, Immunologe von Beruf, steht unter Verdacht, mit dem Verbrechen zu kooperieren und selbst vor dem Einsatz neuartiger biologischer Kampfstoffe nicht zurückzuschrecken. Brandis glaubt dennoch an die Unschuld seines Bruders und versucht ihn zu finden, bevor der Geheimdienst seiner habhaft wird und ihn eliminiert.

Das hört sich doch nach einer actiongeladenen Geschichte mit überraschenden Wendungen an.

Leider ist dem nicht so. Mark Brandis ist laut www.markbrandis.de eine Science Fiction-Serie, die in 31 Bänden zwischen 1970 und 1987 entstand. Nikolai von Michalewsky (2000 verstorben) zeichnete als Autor verantwortlich. Das Alter des Serienkonzepts merkt man sogar dem nach Motiven des fast gleichnamigen Romans entstandenen Hörspiel an. Man fühlt sich in frühe SF-Serien vom Stil Raumschiff Orion zurückversetzt.

Während das Altbackene sicher der eine oder andere Hörer als Pluspunkt werten würde, stört die hölzerne Sprechart einiger Nebenrollen schon eher. Die Hauptrollen sind zum Glück technisch perfekt gemacht wie auch die Produktion an sich.

Die Geschichte ist dafür leider sehr geradlinig erzählt und birgt kaum Überraschungen. Im Vorspann wird der stetige moralische Konflikt Brandis zwischen Regeleinhaltung und Menschlichkeit hervorgehoben. Zweimal muss er in diesem Hörspiel eine solche Entscheidung fällen: Er rettet seine tödlich infizierte Frau mit einem gefährlichen Serum seines Halbbruders, nachdem er vorher die Welt vor eben dessen Vernichtungsplänen gerettet hat.

Die Motivation Jonathan Wests wirkt zudem wenig glaubhaft, weil seine Figur viel zu oberflächlich dargestellt wird. Warum sollte ein anerkannter Wissenschaftler unschuldige Mensch in Massen vernichten wollen, weil man ihm seine genialste Erfindung zur Heilung diverser Krankheiten zuerst nicht genehmigt und dann heimlich unter eigenem Label vermarktet?

Fazit: Mark Brandis - Lautlose Bombe ist ein konventionelles Unterhaltungshörspiel auf dem Niveau typischer Hollywood-Actionreißer, nicht mehr aber auch nicht weniger.




LORP.de Copyright © 1999 - 2017 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.