Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Rollenspiel » Cthulhu » Kingsport

Kingsport
Von Martin Wagner

Rezension erschienen: 29.01.2012, Serie: Rollenspiel, Autor(en): Kevin Ross, Mark Morrison, Keith Harber, Scott Aniolowski, Mirko Bader und Kaid Ramdani, Verlag: Pegasus Spiele GmbH, Seiten: 275, Erschienen: 2011, Preis: 39,95 €


Jedes Rollenspiel hat seine berühmten Städte und Plätze, die jeder Spieler mit seinem Charakter gerne einmal besuchen würde. Gareth, Tiefwasser, Sigil, Seattle, der Rhein-Ruhr Megaplex und viele mehr sind da zu nennen. Jede dieser Städte steht dabei für das Rollenspiel oder das System selbst, ist so etwas wie DIE Stadt des jeweiligen Rollenspiels und wahrscheinlich genau deshalb so bedeutend für Spieler.

Im Rollenspiel Cthulhu, in dem die Großen Alten Lovecrafts und die selbst kreierten Städte Innsmouth, Arkham, Dunwich und Kingsport eine wichtige Rolle spielen, wollen die Spieler natürlich diese Städte besuchen und erkunden. In der Lovecraft Country Collection sind bisher Quellen und Abenteuerbände für Arkham und Innsmouth erschienen. Mit diesen beiden Bänden sind wahrscheinlich die berühmtesten Städte Lovecrafts beschrieben und mit Abenteuern versehen worden. Pegasus Spiele hat nun nachgelegt und mit dem Abenteuer- und Quellenband Kingsport – Alpträume im Nebel zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen und aus zwei Büchern ein einzelnes gemacht.

Wie man es von Pegasus Spiele gewohnt ist, ist das Buch ein festes und gut gearbeitetes Hardcoverbuch mit Lesebändchen. Was anderes scheint das Lager gar nicht mehr zu verlassen. Mit seinen mehr als 270 Seiten, kann man vom Buch einiges erwarten und nach dem Impressum und der üblichen Übersicht aller Cthulhu-Publikationen, erhält man im Inhaltsverzeichnis einen guten Überblick: knappe 100 Seiten Hintergrund zu Kingsport und sechs Abenteuer auf den abschließenden 160 Seiten.
Im kurzen Vorwort wird vorgestellt, um was es in dem Buch geht und wie die Übersetzer und die anderen Mitarbeiter des Buches vorgegangen sind. Im Anschluss daran wird das Lovecraft Country nochmals vorgestellt und besondere Orte beschrieben.
Eine kleine Karte von Kingsport leitet schließlich über zur Beschreibung des Ortes. In diesem Abschnitt findet sich eine detaillierte Beschreibung der Stadt. Neben Öffnungszeiten, offenen Stellen und wichtigen Kontaktpersonen, wird auch die Geschichte Kingsports, inklusive der Geschichte des Kultes der Grünen Flamme, erzählt.
Der folgende Stadtführer ist genau das. Neben der Beschreibung aller sieben Viertel Kingsports, enthält dieser auch eine Beschreibung des Umlands. Sowohl in der Stadt als auch im Umland sind viele Abenteuer zu erleben. Aber auch die Traumlande bieten sich als Abenteuerschauplatz an, denn in Kingsport sind die Traumlande näher als man denkt. Diesem Umstand ist es auch zu verdanken, dass einige Regeln aus dem Traumlande-Buch den Weg in dieses Regelwerk geschafft haben. Dieser Part schließt den Beschreibungs- und Hintergrundteil des Buches ab und leitet quasi direkt über in den Abenteuerteil.

Die sechs Abenteuer greifen aber immer wieder auf die Regeln zurück, weshalb ein Spielleiter diese Seiten entweder gleich mit dem Lesebändchen markiert oder die Regeln einfach auswendig lernt. Wie immer wird hier nicht zu viel über den Inhalt verraten, schließlich sollen die Spieler ja noch etwas von den Abenteuern haben.

In "Tot im Wasser" müssen die Ermittler das Verschwinden von Fischern und Seefahrer aufklären und sich dabei auch mit der Geschichte der Stadt beschäftigen. Dieses Abenteuer ist nichts für Neueinsteiger, die Spieler und die Charaktere brauchen Erfahrung und auch der eine oder andere Soldat sollte in der Gruppe sein. Das Abenteuer selbst ist aber gelungen und kann für erfahrene Spieler eine gute Abwechslung sein. Die Handouts sind, weil sie kaum zu entziffern sind, für den SL auch noch in Reinschrift vorrätig, für die Spieler wird das ganze sicher zu einer interessanten Dechiffrierungsaufgabe.

"Die Hure von Baharna" führt die Ermittler in die Traumlande und zwingt sie einem düsteren Geheimnis auf die Spur zu kommen, das den Begriffen Heilige und Hure eine ganz neue Bedeutung beimisst. Auch dieses Abenteuer ist äußerst gelungen und dank der Regeln im Quellband auch ohne weitere Bücher spielbar. Auch hier gilt: Eher für erfahrene Spieler als für Neueinsteiger geeignet.

"Das Bildnis" ist ein Abenteuer, das die Ermittler zu Nachforschungen und detektivischer Arbeit zwingt und das menschliche Abgründe offenbart. Abgründe, die sowohl menschliche als auch nicht-menschliche Ursachen hat und die sowohl Spieler als auch Ermittler tief erschüttern werden. Sehr gut durchdacht und mit tollen Handouts ist dieses Abenteuer das überzeugendste im Buch. Die Spieler werden gefordert aber doch nicht enttäuscht.

"Eternity", von Mirko Bader, das sich nur in der deutschen Ausgabe befindet, ist das zweite Detektiv-Abenteuer des Buches. Ein Mord zwingt die Ermittler Nachforschungen anzustellen. Diese Nachforschungen bringen Dinge ans Tageslicht, die das Militär gerne unter Verschluss halten würde, die aber nötig sind, um weitere Morde zu verhindern. Die Morde sind aber erst der Anfang, denn die Ermittler können durchaus die Grenzen der bekannten Welt verlassen, wenn sie dies denn wagen. Ein spannendes Abenteuer mit durchdachtem Plot und guten Handouts.

"Hexenjagd", das zweite deutsche Szenario im Buch, geschrieben von Kaid Ramdani, führt die Ermittler tief in die Vergangenheit Kingsports. Gut gemachtes Abenteuer, das leider nicht an die beiden vorangegangenen Abenteuer heranreicht. Es ist sowohl für Anfänger als auch erfahrene Spieler zu empfehlen.

Den Abschluss bildet das Abenteuer "Das Haus am Rande". Das Abenteuer bringt Lovecrafts Kingsport am meisten zur Geltung, ist das Haus doch schon Ort einer seiner Geschichten. Die Ermittler werden sich das Haus auf der Klippe genauer ansehen müssen, um dessen Geheimnis zu ergründen, und von dort eine Reise unternehmen, die sie so womöglich noch nie erlebt haben. Dieses Abenteuer ist ein gelungener Abschluss des Abenteuerteils und könnte auch der gelungene Abschluss einer Kingsport-Kampagne sein.

Damit ist das Buch aber noch nicht vollständig beschrieben. Auf der letzten Seite findet sich noch eine schön gestaltete DinA2-Karte Kingsports, die den Spielern und den Spielleitern sehr nützlich sein wird.

Über die Qualität kann sich niemand beschweren, gut verarbeitet und gut lektoriert, so wie man es gewohnt ist. Dazu kommt ein Quellenteil, der es in sich hat und der wirklich keine Fragen offen lässt. Kingsport wird lebendig. Auch die Abenteuer sind gelungen und mit schönen Handouts ausgestattet. Sowohl Spieler als auch Spielleiter werden voll auf ihre Kosten kommen. Da wenig Platz für Fluff ist, ist das Buch nicht unbedingt immer spannend zu lesen, aber darum geht es ja auch nicht in erster Linie, es ist schließlich kein Roman. Besonders zu erwähnen ist der Regelteil zu den Traumlanden, hier finden sich alle benötigten Regeln, was eine Anschaffung weiter Bücher nicht unbedingt nötig macht. Ein toller Zug des Verlags.

Fazit: Der Quellen- und Abenteuerband Kingsport – Alpträume im Nebel ist die gelungene Fortsetzung der Lovecraft Country Collection. Kingsport wird detailliert beschrieben und die sechs Abenteuer fordern die Spieler heraus und bringen ihren Charakteren die Stadt näher als sie es wohl gerne hätten. Die Regeln zu den Traumlanden, sind dann auch einfach nur ein weiterer Grund das Buch unbedingt zu kaufen.




LORP.de Copyright © 1999 - 2017 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.