Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Rollenspiel » Shadowrun » Fronteinsatz

Fronteinsatz
Von Nils Rehm

Rezension erschienen: 12.09.2011, Serie: Rollenspiel, Autor(en): diverse, Verlag: Pegasus Spiele GmbH, Seiten: 240, Erschienen: 2011, Preis: 34,95 €


Als Shadowrun in den neunziger Jahren auf den deutschen Markt kam, schlug es ein wie eine Bombe. Die Mischung aus Science-Fiction, Fantasy und vor allem purer Gewalt war der Garant für den schnellen und nachhaltigen Erfolg. Das Quellenbuch Fronteinsatz führt die Spieler zurück zum Ursprung des Cyberpunkklassikers, die Waffengefechte.
Der Verlag dazu: "Es herrscht Krieg - von Sabotage hinter feindlichen Linien über Aufklärungsmissionen bis hin zu Operationen kleiner Militäreinheiten. Hauptschauplatz ist Bogotá, aber auch andere globale Kriegsgebiete werden kurz beleuchtet." Das Quellenbuch bietet die nötigen Hintergrundinformationen: neue Ausrüstung und Regeln für diese im Vergleich zu Szenen aus normalen Runs größer angelegten Kämpfe.

Die Hintergrundgeschichte ist schnell erzählt: Nachdem diplomatische Bemühungen versagt haben, eskalieren die Konflikte. An den Grenzen zwischen Aztlan und Amazonien ist Krieg ausgebrochen, in dem auch die Runner eingesetzt werden.

Rund 200 Seiten + 40 Seiten Kataloge (Mil Spec Tech) umfasst Fronteinsatz. Darauf findet man alles, was zum Spiel in der Konfliktregion nötig ist. Dazu zählen ein Reiseführer für Geschäftsreisende, Ausführungen zu Bogotás Geschichte und Kultur sowie über Söldnerorganisationen, die in dem Konflikt eine Rolle spielen. Die detaillierte Schilderung des Kriegs selber umfasst 35 Seiten, auf denen es um Motive, Taktiken, Truppen, Schlachtfelder und noch Einiges mehr geht. Auch die für einen Konflikt wichtigen Ortsbeschreibungen fehlen natürlich nicht. Bogotás Stadtteile und globale Hotspots (fünf an der Zahl) werden näher beleuchtet. Das Kapitel Heimatfront widmet sich der Beschreibung der mobilen Eingreiftruppe (MET 2000), einer Söldnerorganisation, und der Bundeswehr, bevor es dann schließlich um detailliertere Informationen für das Spiel geht. Hier erfährt man etwas über Militär- oder Söldnerkampagnen, verschiedene neue Regeln (z.B. Luftkampf, Landminen, strategischen Kampf) und natürlich auch neue Ausrüstung. Diese wird unter anderem durch die fünf Kataloge illustriert (Ares Arms Sonderbestellkatalog, Ares Arms Waffen und Raketen, Ares Arms Premium Selections, Limitierter Dassault Exportkatalog, Erweiterter Dassault Artilleriekatalog). Mit alldem dürfte man locker ein Jahr intensiven Spielens gestalten können oder auch einfach nur kleinere eigene Runs mit etwas Militärtechnik würzen.

Am Layout gibt es nichts zu bemängeln. Es bewegt sich auf dem typischen gelungenen Shadowrun-Niveau. Lediglich die vier Farbkataloge können bei dem einen oder anderen Spieler zu Enttäuschungen führen, denn es handelt sich nicht um Hochglanzseiten, wie man das aus vergangenen Publikationen teilweise gewöhnt war, sondern um farbig bedruckte Normalpapierseiten. Ob man das wirklich als Mangel bezeichnen möchte, liegt aber am Betrachter.

Fazit: Fronteinsatz macht mit seinem Hardcover und dem Lesebändchen optisch wie haptisch einen sehr guten Eindruck und ist mit dem vielfältig nutzbaren Inhalt für den Preis eine empfehlenswerte Angelegenheit.




LORP.de Copyright © 1999 - 2017 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.