Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Computerspiele » Die drei ??? - Das Geheimnis der Toten

Die drei ??? - Das Geheimnis der Toten
Von André Wiesler

Rezension erschienen: 05.03.2011, Serie: Computerspiele, Autor(en): System: Nintendo DS, Verlag: United Soft Media Verlag, Seiten: , Erschienen: 2010, Preis: 33 €


Co-Autorin: Janina Wiesler

Ein neuer Fall für die drei Fragzeichen Justus, Peter und Bob. Diesmal geht es für die drei Jungs auf einen Friedhof, sie treffen einen alten Widersacher und lösen den Fall letztendlich natürlich mit Bravour.

Für Fans der Serie ist das Spiel liebevoll und witzig gestaltet. Vor allem die unterhaltsamen Eigenarten der drei Fragezeichen sind gut getroffen und wiedergegeben – Justus, der Schlaumeier, Peter, der Angsthase und Bob, der gewissenhafte Bücherwurm.

In den Gesprächen, welche die drei Fragezeichen mit den verschiedenen Personen führen, benehmen sich die Charaktere wie in den Hörspielen, was einen Großteil des Witzes im Spiel ausmacht.

Das Abenteuer beginnt gewohnt gruselig (zumindest für Peter), der Spieler sammelt Hinweise und spricht mit den
verschiedenen Beteiligten.

Der weitere Verlauf ist einfach und man kann sich nur schwer verzetteln. Wählt man eine falsche Möglichkeit aus und spricht zum Beispiel mit einer Person, die nichts zum weiteren Verlauf beizutragen hat, wird dies recht schnell deutlich – was sicherlich dem niedrigen Mindestspielalter von 10 Jahren geschuldet ist.

Bei einigen Personen, wie zum Beispiel Onkel Titus oder Rubbish George, kann man jederzeit kleine Mini-Spiele spielen (Rätsel oder Geschicklichkeitsspiele) und sich damit die Zeit vertreiben oder sogar ein bisschen Geld verdienen. Das Geld muss meistens für Vogelfutter ausgegeben werden, damit der Papagei Blacky in der Zentrale nicht ausflippt und auch mal den Schnabel hält. Andernfalls könnte man den AB gar nicht abhören. Wie jeder Fan weiß, wäre das fatal für die drei Fragezeichen, denn auf ihrem AB warten wichtige Hinweise.

Die Steuerung ist weitgehend intuitiv und alle aufkommenden Fragen klärt die gedruckte Bedienungsanleitung zufriedenstellend. Ein Tutorial hätte dem Spiel dennoch gutgetan. Wie bei den drei Fragezeichen nicht anders zu erwarten, wird viel geredet, wobei man aktiv in die Dialogsteuerung eingreifen kann. Etwas gewöhnungsbedürftig ist für Click-And-Point-Spieler, dass im oberen Bildschirm die Szene angezeigt wird, die Steuerung aber über Icons im unteren Bildschirm geschieht. Nach einigen Spielminuten hat man sich daran aber gewöhnt.

Fazit: Ein solides Spiel ohne große Überraschungen, für Fans der Serie durchaus empfehlenswert, wenn man nicht zu viel Anspruch an die Komplexität legt. Wie die Hörspiele ist auch das Spiel kurzweilig, liebenswert gestaltet und die Dialoge passen zum leicht skurrilen Stil der drei Fragezeichen. Die Steuerung ist einfach und bietet keine ungewohnten Überraschungen.





LORP.de Copyright © 1999 - 2017 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.