Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Belletristik » Fantasy » Der Kristallpalast

Der Kristallpalast
Von Philipp Kiefner

Rezension erschienen: 15.07.2011, Serie: Belletristik, Autor(en): Oliver Plaschka, Verlag: Feder und Schwert, Seiten: 339, Erschienen: 2010, Preis: 12,95 EUR


Wir schreiben das Jahr 1851, das Jahr der großen Weltausstellung in London; eine Zeit des Aufbruchs, der Modernisierung und des Triumphs der Wissenschaft. Die ganze zivilisierte Welt schaute nun nach England, Herz und Motor dieser neuen, aufregenden Epoche. In Erwartung einer goldenen Zukunft dürsten die Menschen nach einem gleichermaßen imposanten wie innovativen Symbol einer anbrechenden Zeitenwende und sie werden es bekommen: einen Kristallpalast, technisch, großartig und irgendwie magisch.

Das Autorentrio Oliver Plaschka, Alexander Flory und Matthias Mösch nimmt den Leser mit auf eine Expedition, die sich auf der Grenzlinie zwischen Technik und Magie bewegt. Hier das brodelnde, nie ruhende viktorianische London und dort ein mythisches Reich, okkult und beinahe untergegangen. Verbunden wird dies durch den nie schwindenden Machthunger globaler Handelsunternehmungen wie der niederländischen Ostindienkompanie.
Geschrieben ist der Roman Der Kristallpalast mit einer heute leider nur noch selten zu lesenden sprachlichen Eleganz und Klasse. Gekonnt werden hier Erzählstile und Perspektivwechsel genutzt, so dass sich ein kontinuierlicher Spannungsbogen aufbaut. Durch die Geschichte führen uns drei Protagonisten, Repräsentanten ihrer Fraktionen (britische Armee, niederländische Ostinienkompanie und Londoner Geheimloge) und immer im Zwielicht ihrer Rolle als blinde Marionette oder Schicksalswirker. Logen und Geheimbünde, Handel und Krieg, Diplomatie und feige Morde bilden das umtriebigen Bühnenbild vor welchem um die Weltherrschaft gerungen wird. So entstehen insgesamt 393 Seiten spannendes Lesevergnügen, bei dem auch der Kristallpalast selbst eine angemessene Rolle übernimmt. Kurzum das Buch präsentiert Steam Punk at its best!

Fazit:
Der Kristallpalast ist ein spannendes und packendes Buch mit ungewöhnlicher Story und starken Protagonisten. Unbedingt lesen!




LORP.de Copyright © 1999 - 2017 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.