Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Rollenspiel » Dead Reign Sourcebook Two: Dark Places

Dead Reign Sourcebook Two: Dark Places
Von Martin Wagner

Rezension erschienen: 05.04.2010, Serie: Rollenspiel, Autor(en): Kevin Siembieda, Verlag: Palladium Books Inc., Seiten: 64, Erschienen: 2009, Preis: 11,95 €


Dead Reign – Zombie Role-Playing Game die Dritte. Palladium Books lässt sich nicht lumpen und setzt das muntere Quellenbuch-Veröffentlichen fort. Eine Welt voller Zombies, in der die Überlebenden aber gegen weit mehr als nur Zombies kämpfen müssen: Gewaltbereite Banden und schlichtweg Verrückte treiben ihr Unwesen und schrecken vor nichts zurück.

Gerade deswegen brauchen die klar denkenden Überlebenden Strategien und Rückzugsmöglichkeiten. Im Dead Reign Sourcebook Two: Dark Places, werden einerseits diese Rückzugsmöglichkeiten vorgestellt, andererseits gibt es auch wieder neue Zombies, Krankheiten, Begegnungstabellen, Informationen zur Welt und es wird ein Blick in die düsteren Abgründe des menschlichen Wesens geworfen - ein dunkler Ort ganz anderer Art.

Auf dem Weg durch das Buch begleitet uns Brad Ashley, ein Mitglied der Road Reapers, jenen Paladinen der durch Zombies verseuchten Straßen. Brad gibt den Überlebenden Tipps zum Überleben, bietet Strategien für Kämpfe an, gibt Ratschläge zur Ausrüstung, zur Beweglichkeit und redet über Verbündete, von denen man nie genug haben kann.
Wie schon im vorhergehenden Quellenband, gibt es auch hier neue Zombies und die sind viel ekliger und teilweise noch gefährlicher als das, was vorher da war. Wurmverseuchte Zombies und Untote, die menschliche Stimmen nachahmen können, sind die beiden fiesesten der fünf neuen Arten.
Danach gibt es aber wieder etwas Erfreuliches: Tipps zum Reisen. Brad und das Buch geben Hinweise zu "sicheren" Routen und Verhaltenshinweise, damit die Routen sauber bleiben. Abseits der Straßen gibt es viele andere Möglichkeiten vorwärts zu kommen. Hier finden sich auch wieder Tabellen zu Zufallsbegegnungen und Zufallsfunden, mit Beschreibungen. Hier trifft man auch wieder auf das alte Problem, kopierte Stellen, wo Dinge nur leicht verändert oder einfach ein Satz ergänzt wurde. Irgendwann muss man aber wieder in eine Stadt und der nächste Teil des Bandes befasst sich mit den sicheren Routen durch Städte, genauer gesagt, den Routen unter den Städten. Beschreibungen, Gefahren und Hinweise, alles was ein Überlebender benötigt.
Dass das Überleben auch Schattenseiten hat, erfährt man im letzten Kapitel: Es geht um die Abgründe des menschlichen Geistes. Dies beinhaltet sowohl Entscheidungen die man treffen muss, wie das Zurücklassen eines Unrettbaren oder auch das Verwenden von anderen Überlebenden zur Ablenkung als Opfer. Das eine ist manchmal notwendig, das andere einfach nur krank.

Rein optisch ist Dark Places auf jeden Fall das beste Buch der Reihe. Cover und Innenillustrationen sind besser als in den vorherigen Bänden, was sicher auch daran liegt, dass teilweise alte schwarzweiße Fotos bearbeitet und eingefügt wurden. Fehler gibt es im Buch keine und die Wiederholungen halten sich in Grenzen. Für Spieler ist das Buch bestens geeignet, Strategien und Ort zum sicheren Reisen, was will man mehr? Es bietet aber auch für den Spielleiter durch die neuen Zombies und die menschliche Psyche neue Ansätze. Dass das Buch fast nur aus Passagen besteht, die so auch in einem Überlebenshandbuch stehen würden, welches nach der Zombieapokalypse geschrieben wurde, sorgt wieder einmal für tolle Stimmung beim Lesen. Ich glaube nicht, dass man, sollte so etwas wirklich passieren, viele andere Bücher zum Überleben benötigt.

Fazit: Das Dead Reign Sourcebook Two: Dark Places ist ein toller Quellenband. Endlich mehr gute als schlechte Illustrationen. Es gibt nützliche Informationen für Spieler und neue Regeln und Anhaltspunkte für Spielleiter sowie wieder jede Menge düstere Stimmung. Ein Muss für jeden Dead Reign Spieler. Ich warte jetzt schon gespannt auf den nächsten Band.




LORP.de Copyright © 1999 - 2017 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.