Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Auditorium » Hörspiele » Dorian Hunter 9 - Im Labyrinth des Todes

Dorian Hunter 9 - Im Labyrinth des Todes
Von Ralf Sandfuchs

Rezension erschienen: 25.05.2010, Serie: Dorian Hunter, Autor(en): , Verlag: Universal Family Entertainment GmbH, Seiten: , Erschienen: 2010, Preis: 9,49 €


John Sinclair, Don Harris, Jack Slaughter... wie kann das Böse auf der Welt eigentlich noch eine Chance haben, bei der Menge an "Dämonenjägern", "Psycho-Cops" und "Töchtern des Lichts", die sich ihm entgegen stellen?
Auch Dorian Hunter kämpft als "Dämonen-Killer" nun schon neun Folgen lang gegen die finsteren Pläne der Schwarzen Familie, der mächtigsten Dämonenvereinigung der Welt. Natürlich hat auch er eine aufreizende Schönheit an seiner Seite, wie die anderen Herren da oben; das gehört in diesen Kreisen wohl zum guten Ton.

Doch in dieser Folge ist das alles etwas anders, denn Coco Zamis, besagte Assistentin Dorian Hunters, ist tot!
Oder zumindest will man ihn das glauben machen. Um die Wahrheit über den Tod der jungen Frau herauszufinden, begibt sich Dorian nach Hongkong, den Ort, an dem sie zuletzt lebend gesehen wurde.
Dort trifft er auf Michael Lundsdale, einen Lehrer, der zusammen mit Coco verschwunden ist, sich nun jedoch an kaum etwas erinnern kann. Dorian zwingt den völlig verängstigten Mann dazu, ihn bei seiner Jagd nach der Wahrheit zu begleiten.
Bei der Untersuchung von Cocos Grab stößt der "Dämonen-Killer" schließlich auf ein düsteres Geheimnis: ein weit verzweigtes System unterirdischer Gänge, das sich unter dem ganzen Friedhof erstreckt. Und er trifft auf die Bewohner dieses Bereichs: Ghule…

Die neunte Folge um den "Dämonenkiller" sieht den Wechsel der Serie vom Label Audio Pool zu Universals Hörspiel-Label Folgenreich, doch es hat sich (glücklicherweise) nichts gegenüber den Vorgängern geändert. Sprecher, Musik und Effekte sind die gleichen geblieben, können also weiterhin überzeugen, wenn man eine Ader für eine stellenweise etwas plakative Darstellung hat.
Ob die ansonsten eher gruselig-stimmungsvolle Ausrichtung dieses Hörspiels ein einmaliger "Ausrutscher" ist, bleibt abzuwarten. Ich persönlich habe mich jedenfalls gefreut, dass der herrlich überzogene "Tough Guy" Marvin Cohen der Serie erhalten geblieben ist, ein dringend nötiger ironischer Bruch in der ansonsten doch manchmal etwas zu ernsten Aufarbeitung des Drehbuchs. Vielleicht will Folgenreich die Reihe aber auch in ein etwas ernsteres, erwachseneres Fahrwasser lenken. Das werden wir wohl erst bei den nächsten Teilen erfahren.
Davon abgesehen bleibt Dorian Hunter aber auch mit Folge 9 ein typischer Vertreter der genannten Gruppe, ein Bekämpfer des Bösen, der im Zweifelsfall auch mal mit rabiaten Mitteln zu Werke geht. Zum Glück kann man die Monster in dieser Version der Welt des Bösen einfach platt machen, wenn man denn das richtige "Werkzeug" besitzt.
Insgesamt betrachtet muss man jedem, der "wirklichen" Horror in der Art eines Stephen King oder H.P.Lovecraft erwartet, nur von dieser Serie abraten. Wer sich aber zu den Fans der oben aufgeführten Herren zählt, wird auch an Dorian Hunter seinen Spaß haben.
Ein Einstieg sollte dabei aber - trotz der "Zusammenfassung" am Anfang - bestimmt nicht mit dieser CD erfolgen, da sie stark auf den Vorgänger aufbaut. Am Besten startet man einfach am Anfang der Reihe, mit dem Hörspiel Im Zeichen des Bösen.




LORP.de Copyright © 1999 - 2017 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.