Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Belletristik » Comics » Matrix, Bd. 1 (Broschiert)

Matrix, Bd. 1 (Broschiert)
Von Christoph Schubert

Rezension erschienen: 09.11.2008, Serie: Belletristik, Autor(en): Larry Wachowski, Andy Wachowski, Verlag: Panini Verlags GmbH, Seiten: 157, Erschienen: 2008, Preis: 19,95 €


Die Trilogie trieb Massen in die Kinos, auch einen Animationsfilm gab es schon. Jetzt kommt die Matrix als Comicserie in unsere Läden. Kann Sie auch hier überzeugen?

Der vollfarbige Band beinhaltet zwölf Geschichten, die sowohl von Zeichnstil, als auch von der erzählten Handlung unterschiedlicher nicht sein könnten. Vom Kampf innerhalb und außerhalb der Matrix bis zu philosophischen Erzählungen oder gar humoristischen, simplen Comicstrips ist alles vertreten. Dabei können die Geschichten Lücken schließen, die auch von den Filmen noch nicht abgedeckt wurden, aber auch Türen aufstoßen. Da ist die Künstlerin in der Matrix, die glaubt, das reale Leben im Brüter sei ein Traum. Da ist der Sammler, der die Ruinen von Städten durchstreift und die Reste der menschlichen Zivilisation aufliest, oder der Freundeskreis, der es einfach nicht verstehen will, dass einer von ihnen den Film nicht begreift. Fans werden zudem die hier und da zu findenden Anspielungen auf die Trilogie begeistern.
Auch die zeichnerische Ausstattung rangiert von Computergrafik bis Risszeichnung, von düsteren Tönen bis farbenfroh. Sogar eine kleine Graphic-Novel ist zu finden. Der Band deckt damit fast die volle Bandbreite aller möglichen Stile ab. Dabei wurde auch nicht mit namhaften Autoren und Künstlern gegeizt. So finden sich unter anderem Gregory Ruth, den Comicfans aus Freaks of the Heartland kennen, oder John Van Fleet, der viele Bücher aus der alten World of Darkness illustrierte.
Jeder der Geschichten ist eine Seite vorangestellt, auf der der Leser mehr über die Autoren, Zeichner oder Colorierer und ihre Werdegänge erfährt.
Das Heft kommt im Softcover daher, das an den Seiten verlängert und umgeschlagen wurde und sich als Lesezeichen verwenden lässt. Die Qualität von Druck und Bindung ist einwandfrei.

Fazit: Alleine schon die Vielfalt, die Panini hier in deutscher Übersetzung dem Leser bietet, weiß zu begeistern. Aber auch die verschiedenen Herangehensweisen der zwölf Autoren werfen ein ganz anderes Licht auf die Matrix. Fans werden das Comic zweifelsfrei lieben.




LORP.de Copyright © 1999 - 2017 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.