Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Gesellschaftsspiele » Brettspiele » Rosenkönig

Rosenkönig
Von Christoph Schubert

Rezension erschienen: 25.08.2008, Serie: Gesellschaftsspiele, Autor(en): Dirk Henn, Verlag: Kosmos Verlag, Seiten: , Erschienen: 2004, Preis: 13,90 €


Der Kosmos Verlag bringt seit geraumer Zeit kleine, preisgünstige Spiele für zwei auf den Markt. Doch die Qualität variiert zuweilen stark. Ob sich dieses hier lohnt, wird sich im Folgenden zeigen.

Wir befinden uns im 15. Jahrhundert und die Häuser Lancaster und York kämpfen um die Vorherrschaft in England. Die Spieler schlüpfen in deren Rolle und übernehmen je ein Haus. Das Spielbrett stellt im Hintergrund Mittelengland mit den wichtigsten Städten dar. Es ist in gleichmäßig große Quadrate unterteilt, auf denen sich die goldene Holzkrone bewegen darf, welche zu Anfang in der Mitte des Planes ruht und den zentralen Spielstein darstellt. Jeder der Spieler bekommt sechs Handkarten, welche offen ausgelegt werden. Diese sind zugleich die Zugkarten, das heißt sie zeigen in Form von Schwertern wie weit und in welche Richtung sich die Krone bewegen darf. Immer wenn diese stehen bleibt, setzt der Spieler einen Stein auf den Spielplan; je nach Haus eine rote oder eine weiße Rose. Ein Spieler kann in seinem Zug entweder die Krone verrutschen und Gebiete besetzen, eine Karte ziehen, oder in seltenen Fällen auch aussetzen. Weiterhin hat jeder noch vier Sonderkarten zur Verfügung, mit denen er in Kombination mit einer regulären Zugkarte eine feindliche Rose zu einer freundlichen machen kann. Sind keine Steine mehr vorhanden oder können keine Züge mehr gemacht werden, ist das Spiel zu Ende und es wird abgerechnet.
Dabei zählt jeder Stein einen Punkt, jede zusammenhängende Kombination wird jedoch quadriert. So kann man mit zehn verbundenen Steinen schon mal schnell 100 Punkte einheimsen. Hat man das Prinzip einmal verstanden, wird das Spiel schnell strategisch. Feindliche Verbindungen wollen gekappt und eigene optimiert werden.

Fazit: Das Spiel ist schnell gelernt und grafisch wirklich schön umgesetzt. Spielbrett, Karten und Steine sind gut verarbeitet und mit Liebe illustriert. So kann man zu zweit schnell mal eine halbe Stunde abtauchen und den kurzweiligen Spielspaß genießen. Uneingeschränkte Kaufempfehlung!




LORP.de Copyright © 1999 - 2017 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.