Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Gesellschaftsspiele » Kartenspiele » Top 3 - Metropolen

Top 3 - Metropolen
Von Christoph Schubert

Rezension erschienen: 21.07.2008, Serie: Gesellschaftsspiele, Autor(en): Bernhard Lach, Uwe Rapp, Verlag: Kosmos Verlag, Seiten: , Erschienen: 2008, Preis: 6,95 Euro


Die Top 3 Serie von Kosmos bringt eine Reihe von Kartenspielen auf den Markt, welche sich vor allem ums Wissen und Raten drehen. Jedes dieser Spiele deckt ein anderes Wissensgebiet ab. In diesem geht es um Metropolen. Jede Box enthält 89 Karten, davon 45 Themenkarten, 24 Reihenfolgekarten, zwölf Vorhersagekarten, fünf Kategoriekarten und drei Zahlenkarten. Das Spiel ist für zwei bis vier Spieler vorgesehen und dauert etwa 20 Minuten.

Vom System her erinnert Top 3 an eine komplizierter Version des guten alten Super-Trumpf-Spiels. Die Themenkarten enthalten auf ihren Rückseiten fünf Wissensbereiche der jeweiligen Weltmetropolen: Höchstes Gebäude, Temperatur, Kosten für einen Kurzaufenthalt, Ferientage und Jahresnettolohn einer ungelernten Arbeiterin. Drei dieser Karten werden pro Runde mit der Vorderseite nebeneinander gelegt, so dass man nur den Namen der Metropole sehen kann. Es wird eine Kategoriekarte gezogen, welche den Wissensbereich bestimmt. Die Spieler legen nun ihre drei Reihenfolgekarten (von eins bis drei) unter die Metropolen und raten welche Stadt in diesem Bereich vorne bzw. hinten liegt. Danach werden die Metropolkarten umgedreht und abgerechnet. Wer die richtige Reihenfolge hat, gewinnt und bekommt zwei Karten. Bei mehreren Siegern bekommt jeder eine Karte. Haben alle Spieler die richtige Reihenfolge bestimmt, bekommt keiner eine. Das war auch schon mehr oder weniger alles an Regeln. Die verbleibenden Karten kommen auf einen Ablagestapel und werden später wieder ins Spiel gebracht.
Die Vorhersagekarten bringen noch ein wenig Abwechslung ins Spiel. Mit ihnen kann man einmal pro Spiel raten, wie viele Spieler die Reihenfolge richtig erraten haben. Dies bringt erneut Karten für den eigenen Stapel. Wer am Ende die meisten Karten hat, gewinnt.

Die Karten sind aus gutem Material, aber nicht besonders attraktiv gestaltet. Ein Bild von der jeweiligen Metropole auf jeder Karte würde das Spiel optisch um einiges aufpeppen. Hoch anzurechnen ist der Allgemeinwissen-Effekt, jedoch ändern sich Bereiche wie "Höchstes Gebäude" sicherlich in wenigen Jahren.

Fazit: Top 3 - Metropolen ist ein nettes, kurzweiliges Kartenspiel für zwischendurch, welches einen Zugewinn an Wissen beschert, aber mit der Zeit wohl zu vorhersehbar wird.




LORP.de Copyright © 1999 - 2017 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.