Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Belletristik » Science Fiction » Upload

Upload
Von Martin Wagner

Rezension erschienen: 01.04.2008, Serie: Belletristik, Autor(en): Cory Doctorow, Verlag: Heyne Verlag, Seiten: 317, Erschienen: 2008, Preis: 7,95 Euro


Upload ist bereits die zweite Übersetzung eines Cory Doctorow Romans durch Heyne. Der Autor befasst sich auch diesmal mit einer nicht allzu fernen Zukunft mit nicht allzu vielen Veränderungen zu unserer Welt.

Nele Schütz hat sich der Covergestaltung angenommen und die Verbindung von Front und Rücken gibt einem genug Anlass zum Grübeln und kreiert Interesse am Inhalt des Buches. Leider blieb mir auch nach der Lektüre der Zusammenhang verschlossen.

In Upload werden zwei von einander abhängige Ausschnitte aus dem Leben Art(hur) Berrys, einem Konsumforscher der besonderen Art, beschrieben. In seiner Internetgemeinschaft, dem Eastern Standard Tribe, ist er auch als Trepan bekannt. Tribes sind Internetgemeinschaften, die in einer nahen Zukunft entstanden sind, welche nach Zeitzonen der Welt organisiert sind und sich gegenseitig unterstützen, wann immer nötig und möglich. Diese Gruppe ist sein eigentlicher Lebensinhalt und er arbeitet im Team mit Fede bei einem Telekommunikationsunternehmen in London.

Die Zweiteilung von Upload, macht es notwendig zwei Einführungen zur Geschichte selbst zu schreiben, obwohl beide Abschnitte im Buch nebeneinander existieren und beschrieben werden. Zu Beginn des Buches sitzt Art auf dem Dach einer psychiatrischen Anstalt und erzählt seine Geschichte, die er immer wieder unterbrechen muss, weil die Szene auf dem Dach selbst mit Rückblicken in die nahe Vergangenheit und die Geschichte schließlich von dort mit neuen Erlebnissen fortgesetzt wird. Die Geschichte, die Art erzählt handelt von ihm selbst, Linda, einer Frau die er anfährt und in die er sich schließlich verliebt und natürlich von Fede, seinem Freund. Neben seinen Gefühlen geht er weiter, wenn auch etwas weniger als vorher, seinem Job nach. Aber nicht nur Linda macht sein Leben komplizierter, auch eine neue Idee, die ihm und seinem Tribe eine gewaltige Finanzspritze einbringen könnte, kommt ihm, während einer einfachen Autofahrt. Mit Fede zusammen versucht er nun einen Käufer zu finden.

Ab hier wird es wirklich kompliziert und spannend. Liebe und Vertrauen, der Missbrauch dessen oder Paranoia bringen den Leser zum ersten beschriebenen Ausschnitt seines Lebens zurück.

Cory Doctorow experimentiert in Upload nicht nur mit guten Ideen einer nahen Zukunft, die schon fast das Jetzt ist, sondern auch mit der Perspektive in beiden Ausschnitten. Der Ausschnitt, bei dem Art in der Psychiatrie ist, wurde in der Ich-Perspektive geschrieben. Arts Erzählung der Vergangenheit in der dritten Person. So weiß der Leser auf der einen Seite immer, in welcher Geschichte er gerade ist, auf der anderen Seite, zeigt gerade dieser Perspektivwechsel die Gemütsfassung Arts auf perfekte Art und Weise.

Wird der Blick zurück auf die Zukunftssicht des Autors und der Geschichte selbst geworfen, und hat der Leser etwas Erfahrung mit dem Internet, so ist recht klar, das Cory Doctorow die aktuellen Verhaltensmuster einiger User nur zu gut kennen muss. Forennutzer, Spieler eines bekannten Onlinespieles und vielleicht sogar der eine oder andere Blogger, kann im Buch eine mögliche Zukunft seiner selbst sehen.

Fazit: Upload ist ein gelungenes Buch mit vielen Zukunftsvisionen, die sehr wahrscheinlich tatsächlich so eintreten können, da es jetzt schon fast so ist. Die beiden Lebensausschnitte des Protagonisten sind perfekt aufeinander abgestimmt und bereiten jede Menge Lesevergnügen. Alle Charaktere haben Tiefe und Arts Leben wird von Seite zu Seite mehr zum Kopfkino. Gerade für Internetjunkies sollte der Roman zur Pflichtlektüre werden, vielleicht ist es für einige noch nicht zu spät.




LORP.de Copyright © 1999 - 2017 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.