Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Gesellschaftsspiele » Brettspiele » Nicht lustig

Nicht lustig
Von Lars-Hendrik Schilling

Rezension erschienen: 06.01.2008, Serie: Gesellschaftsspiele, Autor(en): Michael Rieneck, Verlag: Kosmos Verlag, Seiten: , Erschienen: 2007, Preis: 9,99 Euro


Über ein Jahr lang war es sehr still um Joscha Sauer, den Zeichner hinter der im Netz (http://www.nichtlustig.de) und in Druck sehr beliebten Comicserie Nicht lustig. Nun meldet er sich zurück. Auf seiner Seite erscheinen nicht nur neue Comics, auch der Band Nichts lustig 4 ist angekündigt. Nun liegt zusätzlich noch ein Spiel zum Kult vor.

Dabei liefern die Nicht-lustig-Figuren und -Motive das Gewand des Spiels, während der eigentliche Spielmechanismus von Michael Rieneck stammt. Das Spielprinzip ist eine Art Kniffel mit Kartenspielelementen. Man muss sich Karten erwüfeln und diese dann "freischalten", um die Punkte zu kassieren. Dabei sollte man nicht den Tod (oder seinen Pudel) erwürfeln, denn der macht die schönen Karten ungültig, als erstes die Lemminge, die aber mit die wertvollsten aller Karten sind. Hinzu kommen noch Sonderkarten, die positive oder negative Konsequenzen haben können und natürlich ebenfalls erwürfelt werden.
Durch diese plötzlichen Wendungen bleibt das einfache Würfelspiel die ganze Zeit über spannend. Nur hohe Strategie sollte man hier nicht erwarten, es ist am Ende vor allem ein Glücksspiel.

Das Spielmaterial ist hochwertig und haltbar. Die abgerundet quadratischen Karten tragen auf einer Seite immer einen original Nicht-lustig-Comic, auf der anderen die spielrelevante Bedeutung, ebenfalls mit Zeichnungen von Joscha Sauer illustriert. Hier finden sich alle beliebten Nicht-Lustig-Charaktere: die Yetis, die Dinos, die Wissenschaftler, die Lemminge, der Tod und natürlich Herr Riebmann, der in der Wand wohnt.
Diese Darstellungen sind aber auch das Einzige, was das Spiel mit den Comics zu tun hat. Der Spielmechanismus hätte auch mit jeden beliebigen anderen Motive überbaut werden können. Das ist andererseits auch kein Wunder, denn trotz ihrer eindeutigen Komik enthalten die Nicht-lustig-Comics zu wenig Inhalt, um nur daraus ein Spiel zu entwickeln.

FAZIT: Ein wirklich nettes Spiel für diesen Preis zu bekommen, ist schon eine seltene Gelegenheit. Wer sich für solche Würfelspiele begeistern kann, kann auch mit Nicht lustig vergnügen. Nicht kaufen sollte man das Spiel nur wegen des Nicht-lustig-Motivs. Auch wenn dieses schön in das Spiel eingebaut ist, ist es am Ende doch nur Fasade, die alleine nicht für Spielspaß sorgen kann.




LORP.de Copyright © 1999 - 2017 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.