Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Auditorium » Hörspiele » Legend - Die Chroniken von Aris 1

Legend - Die Chroniken von Aris 1
Von Ralf Sandfuchs

Rezension erschienen: 03.02.2008, Serie: Auditorium, Autor(en): Kai Wichmann, Marko Pauli, u.a., Verlag: Weirdoz* games zum hören, Seiten: , Erschienen: 2007, Preis: 9,99 Euro


Legend - Die Chroniken von Aris 1 ist das erste Werk aus der neuen Hörspielschmiede von weirdoz* games zum hören, die sich dem Ziel verschrieben haben, Hörspiele zu Computer-Spielen zu produzieren. Hierbei stellt sich natürlich die Frage, ob ein Hörspiel wirklich die geeignete Werbemaßnahme für ein neues Action-Rollenspiel ist? Ich vermute, dass die Zielgruppen beider Medien sich doch deutlich unterscheiden und auch inhaltlich andere Maßstäbe anlegen dürften.
Und genau hier sehe ich den Haupt-Kritik-Punkt zu der CD, an der einem erklärten Hörspiel-Fan aber Computer-Spiel-Desinteressierten wie mir eines besonders auffällt: Über weite Strecken merkt man dem Drehbuch seine Herkunft allzu deutlich an.
Der Paladin Targon ist ein klassischer Held, der im Auftrag seines Ordens die drei Teile der "Hand Gottes" zusammenfügen soll (das diesem Hörspiel zugeteilte uralte Artefakt von weltenerschütternder Bedeutung). Dazu muss er an verschiedenen Orten Aufträge erledigen, die sehr episodenhaft und größtenteils ohne inneren Zusammenhalt abgespult werden. Die meisten Nebenfiguren erstarren dabei in ihren Rollen als Auftraggeber oder Hinweisgeber und brechen so gut wie nie aus diesem eng gesteckten Rahmen aus. Am Ende kommt es dann zum unvermeidlichen Showdown mit dem bösen Erzmagier. Und dann steht noch ein kleiner gemeiner Kniff am Ende, mit dem man so vielleicht nicht gerechnet hat.
So weit, so gut, möchte man sagen, also ein klassisches Helden-Hörspiel in einer von Schwert und Magie beherrschten Fantasy-Welt, und man muss auch sicherlich positiv erwähnen, dass die Action-Szenen sehr dramatisch aufbereitet werden. Doch zwischen diesen einzelnen Höhepunkten wird die Geschichte viel zu schnell voran gepeitscht, als dass Atmosphäre und Stimmung aufkommen könnten. Auch ist der Handlungsbogen (vor allem durch die bereits erwähnten starren Nebenfiguren) so klar vorgegeben, dass an vielen Stellen die Spannung auf der Strecke bleibt.
Eine positive Ausnahme bei den Charakteren ist lediglich der gestaltwandelnde Orkschamane S'nazil, ein zögerlicher Antiheld, der den Paladin das ganze Abenteuer hindurch verfolgt, ohne von dem offensichtlich nicht sonderlich aufmerksamen Retter von Witwen und Waisen bemerkt zu werden.
Sehr positiv fällt auch der herrlich schnodderige und ganz klar auf der Seite der Bösen stehende Sprecher auf, der vor allem Targon des Öfteren in die verbale Mangel nimmt. Doch auch hier hätte ich persönlich mir NOCH etwas mehr Boshaftigkeit gewünscht.
So hart diese Kritik auch klingen mag, es soll nicht unerwähnt bleiben, dass die technische Seite des Hörspiels im Grunde genommen ohne Fehl und Tadel ist. Von der herrlich orchestralen Musik über die absolut gelungene Geräuschkulisse bis hin zu den bekannten und gewohnt guten Sprechern aus der deutschen Synchron-Schule wurde eigentlich alles richtig gemacht. Schade also, dass das Drehbuch nicht mithalten kann und hinter den durch die technische Umsetzung geschürten Erwartungen zurückbleibt.
Von daher kann man diese CD vor allem denjenigen empfehlen, die sich die Vorgeschichte ihres Action-Rollenspiels anhören möchten. Und auch wer einfach nur eine CD lang action-reich unterhalten werden will, kann sich die Chroniken von Aris gefahrlos anhören.
Ich hoffe trotzdem, dass die Leute hinter weirdoz* games zum hören sich beim nächsten Mal etwas mehr Mühe mit dem Drehbuch geben, denn dann werden die Hörer sicherlich bereit sein, sich einen eventuellen zweiten Teil von Legend - Die Chroniken von Aris anzuhören.




LORP.de Copyright © 1999 - 2017 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.