Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Sammelkarten » World of Warcraft » Feuer der Scherbenwelt Booster

Feuer der Scherbenwelt Booster
Von Philipp Kiefner

Rezension erschienen: 01.11.2007, Serie: Sammelkarten, Autor(en): , Verlag: Upper Deck Europe, Seiten: , Erschienen: 2007, Preis: 4,99 Euro

Und wieder ertönen die Trommeln der Schlacht, Fanfaren erschallen und die endlosen Reihen der Kämpfer ziehen gegeneinander in den Kampf. Der Krieg zwischen Horde und Allianz öffnet ein weiteres Kapitel.

Nachdem das dunkel Portal durchschritten wurde, steht nun mit der reinen Booster-Serie "Feuer der Scherbenwelt" eine weitere Expansion des WoW-Kartenspiels (World of Warcraft) in den Verkaufsregalen.

246 neue Karten umfasst das Set, wobei in jedem Booster 15 Karten (ein Helden, eine Rare, 3 Uncommons und 10 Commons) plus einer Beutekarte enthalten sind. In der Beutekarte liegt schon die erste Neuerung, stellt sie nicht nur 100 Punkte für den Shop, sondern auch eine Zutat für künftige Rezepte dar, mit denen man mächtige Artefakte in Form einer Promo-Karte herstellen kann. Leider ist dies bislang nur großmundig auf der Internetseite des Herstellers verkündet worden. Tatsächlich gibt es noch nichts einzutauschen. Es bleibt zu hoffen, dass etwas sinnvolleres dabei herauskommt als beim alten Punkte-System.

Doch kommen wir nun zum Spiel an sich. Insgesamt 18 neue Helden, also je 9 pro Fraktion stehen zu Verfügung, so dass jede Klasse vertreten ist. Selbstverständlich gibt es auch für jede Fraktion und Klasse neue Fähigkeiten, Verbündete und Artefakte. Gerade die neuen Fähigkeiten werten die einzelnen Klassen auf und geben ihnen mehr spielerische Möglichkeiten. Aber genau da liegt noch das Manko des Kartenspiels. Zu oft beschränken sich die Fähigkeiten auf Heilung oder Schaden verursachen, Karte ziehen oder diese zerstören. Die Interaktion zwischen den einzelnen Fähigkeiten und den Helden kommt zu kurz. Auch wenn "Feuer der Scherbenwelt" schon in die richtige Richtung geht, fehlen noch die Synergie-Effekte, wie man sie beispielsweise vom Computerspiel her kennt (Schattenpriester und Hexer beispielsweise). Hier hat das Spiel noch ein gewaltiges Potential, das ausgeschöpft werden könnte.

Beim Design der Karten zeigt sich eine ungewöhnliche Bandbreite. Einige sind comichaft, wie beispielsweise "Abdrücken", andere im fotorealistischen High-Fantasy-Stil, wie die Karte "Nalkas" oder recht schlicht wie "Stab der Ruinen". Auch bei der Detailstufe und der Farbintensität gibt es große Unterschiede. Diese Diversität mag nicht jedem gefallen, aber ingesamt betrachtet bietet WoW mit die schönsten und intensivsten Motive im Trading-Card-Universum.


Fazit
"Feuer der Scherbenwelt" bietet einige Neuerungen, aber keine spektakulären. Die Komplexität hat etwas zugelegt und durch die neuen Fähigkeiten erhalten die Klassen mehr Individualität. Jedoch braucht man wieder eine ganze Menge Booster, damit jede Klasse die für sie nützlichen Gegenstände und Karten hat. Tauschen ist also angesagt.
Für Fans ist die Expansion sicherlich ein Muss, dennoch bleibt sie ein wenig hinter den Erwartungen und Möglichkeiten zurück.




LORP.de Copyright © 1999 - 2017 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.