Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Rezensionen » Auditorium » Hörspiele » Point Whitmark » Point Whitmark 16: Die Zeit des Knochenfängers

Point Whitmark 16: Die Zeit des Knochenfängers
Von Ralf Sandfuchs

Rezension erschienen: 11.10.2006, Serie: Auditorium, Autor(en): , Verlag: Universal Family Entertainment GmbH, Seiten: , Erschienen: 2006, Preis: 6,99


Über ein Jahr hat man nichts mehr von Point Whitmark gehört und nicht nur ich hatte die Serie bereits abgeschrieben, doch im Oktober 2006 ist doch noch eine neue Folge der Hörspiel-Reihe erschienen.
Für die Nicht-Eingeweihten unter unseren Lesern: Jay Lawrence, Derek Ashby und Tom Cole sind drei Teenager in der kleinen Küstenstadt Point Whitmark, wo sie im verlassenen Leuchtturm den lokalen Radiosender betreiben. Bei ihren Reportagen und Recherchen stolpern sie jedoch immer wieder über abstruse und häufig unheimliche Kriminalfälle.
Auch in ihrem neusten Abenteuer, Die Zeit des Knochenfängers, steht am Anfang eigentlich nur eine Reportage über den ehemaligen Totengräber der Stadt, doch unsere drei Helden schlittern natürlich wieder in eine neue wilde Geschichte hinein, in der es unter anderem um Grabräuber, einen schlafwandelnden Priester und einen unheimlichen Mann geht, der sich selbst "Knochenfänger" nennt.
Aus diesen gruseligen Zutaten stricken die Autoren eine flotte und vor allem logische Geschichte, die nach einigen schwächeren Handlungsfäden in vergangenen Folgen ausgesprochen positiv überrascht.
Glücklicherweise sind sowohl die alten Sprecher als auch die bekannte eingängige Musik der "alten" Folgen der Serie erhalten geblieben, so dass sofort das richtige Feeling aufkommt; man fühlt sich, als träfe man gute alte Bekannte wieder. Auch die Dialoge der Charaktere klingen echt und ungekünstelt, und auch die Geräuscheffekte unterstützen das realistische Gesamtbild.
In den bewährten Händen des Produktionsteams um Volker Sassenberg (neben Point Whitmark beispielsweise auch für Gabriel Burns zuständig) wird daraus ein spannendes Hörerlebnis, das durchaus Appetit auf weitere Folgen macht (die im Zwei-Monats-Rhythmus erscheinen sollen).
Wie man wohl aus der obigen Beschreibung bereits erkennt, wendet sich die Serie im Grunde genommen an das gleiche Publikum wie Die Drei ???, das recht offensichtliche Vorbild. Wer also mit den drei Detektiven aus Rocky Beach schon den einen oder anderen Fall gelöst hat, der kann sich auch guten Gewissens mit ihren Kollegen aus Point Whitmark auf die Jagd nach dem Knochenfänger machen. Wer aber diese Art Hörspiel sowieso nicht leiden kann, den wird auch diese CD nicht vom Gegenteil überzeugen können.




LORP.de Copyright © 1999 - 2017 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.