Willkommen Gast - LORP.de v2.45.00
LORP.de  
Seite drucken Seite empfehlen Leserbrief schreiben Translate into English with Google
 

Startseite » Magazin » Newsflash » Archiv

Newsflash Archiv
Seite:  «   5   6   7   8   9   10   11   » 

Veranstaltungen » Pandemienpoker im StirnhirnhinterZimmer - Lesung am 9. Juli 2009
von Markolf Hoffmann am Donnerstag, 9. Juli 2009 um 10:59


Das Berliner StirnhirnhinterZimmer öffnet wieder seine Pforten. Thema diesmal: Pandemienpoker. Dabei sind glatt zwei Gastgeber auf der Strecke geblieben: Markolf Hoffmann und Christian von Aster haben sich Pest, Cholera und Umlaute hustend in Quarantäne begeben und werden vertreten durch den stets resistenten und gegen alles geimpften Gagaisten Simon Weinert sowie den unerschrockenen Einzelgängeranalysten und gotischen Taschenuhrspieler Christopher Kloeble. Zusammen mit Boris Koch werden sie Seuchen, Kartenspiele oder gänzlich anderes ins HinterZimmer husten.
Mundschutz ist nicht zwingend erforderlich, auch nicht in der ersten Reihe.

Datum: Donnerstag, 9. Juli 2009
Beginn: 20.15 Uhr
Ort: Z-Bar, Bergstrasse 2, Nähe Rosenthaler Platz

http://www.stirnhirnhinterzimmer.de

Magazine & Fanzines » Der Trodox ist zurück!
von Nils Rehm am Dienstag, 7. April 2009 um 14:44

Deutschlands dienstältestes Fanzine meldet sich nach langer Pause zurück. Nachdem zahlreiche Pannen (in Szenekreisen schon Fluch des Trodox bekannt) immer wieder das Erscheinen der Nr. 32 verhinderten, hat nun hoffentlich ein Trick den Fluch gebrochen: Es gibt eine Sonderausgabe, die Doppelnummer 32/33.

Sie enthält auf 44 von 48 Seiten A4 das Private-Eye-Abenteuer Superbia et justitia - Stolz und Gerechtigkeit. Für Cthulhu und Midgard 1880 eignet sich das Modul aber auch.

Worum es geht: Sir Arthur Vauldrey war ein äußerst unangenehmer Zeitgenosse und zur Zeit liegt er tot in einem Sack und treibt gemächlich einen kleinen Fluss hinab: ein Schicksal, das er durchaus verdient hat. Trotzdem bleibt es ein Mord und der muss schon alleine deshalb aufgeklärt werden, als der Mörder noch nicht am Ziel ist.

Autor ist Reinhard Kotz, der bereits Eine Studie in Scharlachrot bei der Redaktion Phantastik veröffentlicht hat und Private Eye-Fans deshalb bekannt sein dürfte.

Die neue Doppelnummer des Trodox kostet inklusive Versand 3,40 EUR und kann über den Onlineshop der Greifenklaue (www.greifenklaue.de), die Redaktion Phantastik (www.redaktion-phantastik.de) oder direkt über die Trodox-Redaktion (www.freenet-homepage.de/Trodox/) erworben werden.

Klatsch und Tratsch » Literarisches Ostergewinnspiel in der Blogosphäre
von Ingo Schulze am Samstag, 21. März 2009 um 11:23

Die Blogs Würfelheld und Greifenklaue haben sich zu einer literarischen Osteraktion zusammengetan.

Die Aufgabe ist es, zwei Texte miteinander zu verbinden und damit das nicht ausartet liegt das Minimum bei 50, das Maximum bei 250 Wörtern.

Der Anfangstext: http://greifenklaue.wordpress.com/2009/03/02/ostergewinnspiel/

Der Mittelteil wird vom Einsender geschrieben.

Das Ende: http://wuerfelheld.wordpress.com/2009/03/02/ostergewinnspiel/

Die Preise: Im Detail in den Blogs, u.a. dabei Scion Hero, zweimal Bodytech, die neue Erdenstern Into the grey, Astropia, Lodlandpakete, Drizzt 10 etc. pp.

Also, viel Erfolg!


Pathfinder » D0 - Falkengrunds letzte Hoffnung als Freebie erschienen
von Ingo Schulze am Samstag, 21. März 2009 um 02:16

Das erste Werk der deutschen Pathfinder-Reihe ist erschienen, nämlich Modul D0 - Falkengrunds letzte Hoffnung. Das ganze ist ein Freebie und liegt u.a. der Mephisto bei.

Teasertext: Das kleine Dorf Falkengrund ist ein wilder Ort im Schatten von Droskars Klippe, dessen Einwohner ein hartes und tüchtiges Leben führen. Ihr mühseliges Dasein wird nur ab und an von einigen Festen oder durch die seltenen Handels karawanen unterbrochen. Es stellen sich ihnen unablässig die Widrigkeiten der Wildnis und die Arglist des Menschen entgegen, Wölfe belauern sie und Halsabschneider wollen ihnen an die Taschen. Es ist ein Zeugnis für ihre Stärke, dass sie es überhaupt schaffen, hier zu überleben…


Magazine & Fanzines » Aventurischer Bote soll umgestaltet werden
von Stefan Sauerbier am Freitag, 20. März 2009 um 22:11

So ist aktuell im Blog Bewusstseinsströme zu lesen, dass bereits für die Ausgabe 135 des alteingesessenen InGame-Magazins Der Aventurische Bote gewichtige Änderungen vorgenommen werden, die entscheidenen Einfluss auf die Gestaltung und Inhalt des Magazins haben werden. Was damals als Werbemaßnahme auf der SPIEL in Essen begonnen hat, entwickelte sich in den letzten Jahren zu dem Magazin für das Rollenspiel Das Schwarze Auge

Im gerade erschienen Aventurischen Boten 134 hat Ulisses-Spiele gewichtige Änderungen am Konzept des traditionsreichen DSA-Magazins angekündigt, die bereits ab der Ausgabe 135 gelten werden. Dabei sind die angekündigten Änderungen verblüffend nah dran an den Dingen, die bei Fanpro vor fast 10 Jahren nach der Einstellung der seligen Wunderwelten für eine Zusammenlegung der beiden Hausmagazine des Rollenspiel-Verlages im Gespäch waren.

Was sich alles ändern soll, kann hier nachgelesen werden.

HÖRweiten » Neue Episode - Ausgespielt Episode 8 - Jahr Eins nach Ausgespielt
von Stefan Sauerbier am Freitag, 20. März 2009 um 22:01

Heute ging die achte Episode von einem der wohl aktuell letzten aktiven deutschsprachigen Rollenspielpodcasts online: Ausgespielt.

In dieser Folge feiern sich unsere Helden mal kräftig selbst, was nach einer einjährigen gefährlichen und glorreichen Quest durchaus auch mal angebracht ist.

Zuvor liefern Sie aber noch Neuigkeiten von den kostümierten Helden und ihren Ausflügen nach Hollywood, klären auf, wer die Fackel an die Fackel weitergab, zeigen Thor wo der Hammer hängt und erforschen Erde X.

Dann gilt es noch das Shrike mit Hyperion-Gesängen zu besänftigen, bevor der letzte Schrei des Scrye-Magazins erklingt. Ein kurzer semantischer Streit um die Worte "Geek" und "Nerd" läutet aber sodann die besinnliche Zeit der Erinnerungen an gefallene Episoden ein.


Wer den Ausgespielt-Rollenspielpodcast noch nicht in iTunes und Co. abonniert hat, der kann sich die aktuelle Episode hier herunterladen. Aber Achtung: Diese Epsiode ist geballte 92:25 Minuten lang und hat ca. 37 MB.

HÖRweiten » Erdenstern - Into the Grey erscheint zur RPC 2009
von Stefan Sauerbier am Freitag, 20. März 2009 um 21:51

Lange haben Sie Stillschweigen bewahrt und auf Nachfragen gab es keine Information ... jedenfalls bis heute. Die Gruppe Erdenstern hat heute das Cover ihrer neuesten Rollenspiel-CD vorgestellt: Into the Grey erzählt die Geschichte einer zukünftigen Welt. Technischer Fortschritt hat die Menschen weit überholt, und ein jeder muss sehen, wo er bleibt. Ein Auftrag folgt dem anderen. Ihr trefft auf Wesen, die viel mehr Maschine als Mensch sind. Ihr kommt an Orte, die ihr normalerweise nie betreten würdet. Ihr müsst euch eurer Haut erwehren. Und doch ist genau das eure Welt, hier seid ihr und sind eure Fähigkeiten noch etwas wert, hier könnt ihr, mit etwas Glück, durchkommen.
Manchmal sitzt ihr mit anderen verlorenen Seelen in einer Bar, und schaut zu den Sternen. Träumt davon, eines Tages auch dorthin aufzubrechen. Denn dort liegt die Antwort auf die Frage, ob die Zukunft noch eine Zukunft hat. Die geballten ca. 80 Minuten kosten vorraussichtlich ca. 14,95 Euro. Vorbestellen und reinhören könnt ihr entweder direkt bei Erdenstern oder im LORPshop.



Magazine & Fanzines » Abenteuerpunkt #03 erscheint zur RPC 2009
von Stefan Sauerbier am Dienstag, 17. März 2009 um 18:03

Das Magazin Abenteuer. (gesprochen: Abenteuerpunkt) ist ein Rollenspiel-Fanzine von Rollenspielern für Rollenspieler, welches sich ganz darauf konzentriert Materialien für die heimische Rollenspielrunde anzubieten. Im Gegensatz zu vielen PDF-Veröffentlichungen hat man sich bei Abenteuer. bewußt dafür entschieden, das Magazin als handliches DinA5-Heft zu veröffentlichen. So kann man es auch leichter unterwegs oder bei dem Spieleabend lesen und verwenden, ohne auf eine Computer zurückgreifen zu müssen.
Auf rund 116 Seiten stellt eine freie Redaktion geballtes Rollenspielwissen für nur 4,50 der Szene in einem handlichen DinA5-Format günstig zur Verfügung.

Die Ausgabe 3 könnt ihr ab sofort im LORPshop (vor)bestellen. Veröffentlicht werden soll das Magazin pünktlich zur RPC 2009 Anfang April in Köln.

Themenübersicht:
  • Wo soll das alles enden?
  • Dusk of the Dead
  • Die geheime "Du entkommst aus dem Dungeon" Zufallstabelle des recht wahrscheinlichen Unglücks
  • Landungsboot Jöten-Klasse (Traveller)
  • Reise mit Umwegen
  • Alternative Kampfregeln für Traveller
  • Gnomenideen
  • The Lawful, The Chaotic and The Wandjina
  • Party like it's 2.0.2.9
  • Alternativen Initiativeregeln für Labyrinth Lord


Die Ausgabe #03 eröffent die Kolumne von Clemens Gleich mit zünischer Zunge und der zentralen Fragestellung über die Zukunft der deutschen Rollenspielszene. Wo soll das alles enden? steht ganz im Zeichen von Wellness-Cons, Edelrollenspielen, Con- und Rollenspielern, die sich über ihre ersten Gebrechen austauschen.

Monster beherrschen die Welt und ziehen aus den Schatten heraus die Fäden. Lasst uns ihnen in den Arsch treten! Dusk of the Dead ist ein Szenario für Feng Shui und enthält Beschreibungen von zwei alternativen Zeitlinien (1850 und Gegenwart), Szenarioregeln für Creature Powers, Fu-Kräfte und Vampirismus, sowie DAS ENDE DER WELT!

Die geheime "Du entkommst aus dem Dungeon"-Zufallstabelle des recht wahrscheinlichen Unglücks enthält zwei kleine Tabellen zum drauf würfeln sorgen dafür, dass man sich bei abrupter Beendigung des Abends keine Sorgen um die genaue Anzahl Trefferpunkte mehr machen muss.

Schwer gepanzert, schwer bewaffnet und schnell, dass sind die Eckpunkte dieses 800t-Landungsbootes der Schwertwelten. Eine böse Überraschung für den Imperialen Außenposten, der 80 Marines samt schwerem Gerät in seinem Hinterhof stehen hat, ehe er "piep" sagen kann.
Jöten-Klasse 1000t-Landungsboot ist eine Raumschiffbeschreibung für das Rollenspiel Traveller. Neben den obligatorischen Werten präsentiert der Artikel auch Deckpläne und Illustrationen des gewaltigen Schiffes.

Die Reise mit Umwegen ist ein umfangreiches Abenteuer für Das Schwarze Auge. Die Helden werden beauftragt, die Tochter eines Barons in einen anderen Ort zu bringen, damit sie dort verheiratet wird. Natürlich läuft die Reise nicht so glatt, wie sich das die Helden wahrscheinlich wünschen.

In dem Artikel Alternative Kampfregeln für Traveller stellt the Prussian Gamer aus Berlin angepasste Regeln für den Ablauf von Kampfrunden, Initative, Taktiken, Kampfaktionen im Nah- und Fernkampf vor. Zudem werden optinale Schadensregeln eingeführt sowie eine Ausrüstungsergänzung für Schilde und eine Tabelle für Handwaffen und Zielhilfen.

Die genaue Zahl der Gnomenerfindungen kennt niemand, denn es gibt und gab zu viele, und sie verbreiteten sich um die ganze Sonne herum. Wir wollen mit jenen beginnen, die beinahe überall gebräuchlich sind, und mit denen früher oder später die meisten zu tun haben werden, wenn sie denn wenigstens ein bißchen herum reisen. Gnomenideen ist ein kurzer Text zu gnomischen Erfindungen im Allgemeinen samt einigen Beispielen.

The Lawful, the Chaotic and the Wandjina stellt drei Alienrassen inklusive technologischer Ausrüstung als Monster für das Fantasyrollenspiel Forward... to Adventure! vor. Das Material sollte sich aber leicht in ähnlich gestrickte Systeme wie Labyrinth Lord übertragen lassen.

Mal so richtig krachen lassen kann man es mit Hilfe des Artikels Party like it's 2029. Geboten wird ein mechanisch relevanter Grund, um als richtiger Cyberpunk sein Geld völlig sinnlos auf den Kopf hauen, anstatt alles spaßbefreit in neue Ausrüstung zu investieren. Daneben dient die Regelergänzung auch als Quelle für settingtypischen Humor, Komplikationen und Nebenplots, die sich gewaschen haben: The future is disposable!

Was ist das gute an einem regelarmen Rollenspiel-System? Dass man ungehemmt daran herumschrauben kann. Für alle, denen der 1W10 Initiativewurf für Charaktere und Monster schon immer zu wenig differenziert war, kommt hier die patentierte Hausregel der Koberner Labyrinth Lord-Runde.
Die Alternativen Initiativeregeln für Labyrinth Lord basieren auf Elementen von AD&D und d20 und beinhaltet unterschiedliche Initiativemodifikationen für Sprüche und Waffen, ohne den Geschicklichkeitswert der Charaktere außer Acht zu lassen.

Magazine & Fanzines » Artefakt #23 erschienen!
von Christoph Schubert am Montag, 9. März 2009 um 12:26

Pünktlich zum Monat März erscheint die neue Ausgabe des FanZines "Artefakt" und die Handschrift des neuen Chefredakteurs in Spe, welcher schon die letzte Ausgabe maßgeblich prägte, ist deutlich zu erkennen.

Zum Inhalt: Neben einem Deadlands und einem KULT Abenteuer gibt es Artikel zum Thema Savage Worlds, Comics, Cthulhu-Tech, einem Rollenspielabend aus soziologischer Sicht und vieles mehr.

Zu beziehen ist das Heft für 4,-€ ab sofort über die Website des FiS e.V. (www.fis-ev.de : Formular oder eine Mail an FanZine-Artefakt@gmx.de), sowie in Kürze über den Greifenklaue-Webshop und bei Impsshop.

Eine Rezension des Magazins gibt es zeitnah natürlich auch wieder hier auf der LORP.

HÖRweiten » Merlau Reisen - Schräger Reisebericht eines Hörspiellabels
von Stefan Sauerbier am Samstag, 14. Februar 2009 um 02:03

Mitte Januar 2009 ging der Reise-Podcast von dem bekannten Hörspiel-Label LAUSCH an den Start. Der Firmengründer Günther Merlau plaudert dabei aus dem Nähkästchen und erzählt von seinem Leben vor LAUSCH. Das Ganze ist ein reiner Podcast, d.h. es steht lediglich ein XML-Feed zur Verfügung, mit dem man mittels Podcatchern wie juice oder iTunes sich die aktuellen Episoden auf seinen MP3-Player laden kann. Reinhören lohnt sich.

Link: http://merlausch.de/media/podcasts/podcast.xml

Auszug aus der offiziellen Beschreibung des Podcasts:
Der offizielle "Merlau-Reisen-ein Leben bevor LAUSCH - Phantastische Hoerspiele-Audio-Blog-Podcast zum 3-jaehrigen Bestehen von LAUSCH - Phantastische Hoerspiele - Tradition seit 2006"

Im Verlauf des wöchentlich erscheinenden Casts wird es Kuriosi- und Abtsrusitaeten aus 25 Jahren künstlerischen Schaffens des Musikers und Hörspiel-Machers Günter Merlau zu hören geben. Mit unveröffentlichten, unverkaufbaren, unglaublich schlechten, wie teilweise völlig genialen Aufnahmen aus der Zeit von 1985 bis heute werden Einblicke in die Seele des Künstlers, Diktators und Scheiterers gegeben.

Der Name LAUSCH steht für phantastische Hörspiele, die neue Massstäbe setzen. Denn Produktionen aus dem Hause LAUSCH bieten Ausgefallenes, Abwegiges und bisweilen Aberwitziges auf allerhöchstem Hörspiel-Niveau. Mit Hörspielen aus den Bereichen SciFi, Mystery-Thriller, Dark Fantasy, Comic-Adaption und klassischer Grusel-Horror, spiegelt das LAUSCH - Programm das ganze, dunkle Spektrum des Phantastischen wider und lässt die einzelnen Facetten in ihren individuellen Klangfarben leuchten.


Seite:  «   5   6   7   8   9   10   11   » 



LORP.de Copyright © 1999 - 2019 Stefan Sauerbier, Alle Rechte vorbehalten.